Corona

Verlängerung der notwendigen Teil-Schließung der Jahrgänge 4-6

Aufgrund der weiter angespannten personellen Situation und der hohen Ansteckungsrate bei Schüler:innen sehen wir uns leider gezwungen, die Schulschließung in den Jahrgängen 4-6 für eine weitere Woche (29.11.21-03.12.21) zu verlängern und fortführend Homeschooling und die Notbetreuung (Anmeldung übers Onlinetool) anzubieten.

 


Notwendige Teil-Schulschließung: Orangene Eichhörnchen

Auf Grund von rasant steigenden, positiven Testergebnissen bei den orangenen Eichhörnchen erfolgt für diese Gruppe für die Woche 29.11. bis 3.12. 2021 eine Teilschließung (Homeschooling). Dies ist notwendig, um weitere Ansteckungen zu vermeiden.
Ihnen steht eine Notbetreuung von 7.00 Uhr bis 14 Uhr zur Verfügung. Wir bitten aber auf Grund der aktuellen hohen Ansteckungsgefahr aber ausdrücklich darum, dieses wirklich auch nur im Notfall zu nutzen. Die Rückmeldung erfolgt übers Onlinetool.


Eingeschränkter Regelbetrieb im Grundschulbereich ab 29.11.2021

Mit der neuen Corona-Verordnung gilt für den Grundschulbereich ab dem 29.11.2021 während der Überlastungsstufe ein angeordneter eingeschränkter Regelbetrieb. Dieser bringt es mit sich, dass die einzelnen Gruppenbereiche wieder mehr voneinander getrennt werden müssen.
Die Aufteilung orientiert sich an dem gegebenen Stundenplan: gelb/blau; smaragd/orange; türkis/rot; bunt/weiß
 
Die generelle, tägliche Öffnungszeit des Hortes muss organisatorisch bedingt auf 6.45h-16.00h verändert werden.
Bei den Hortzeiten im Innenbereich behalten wir in der Untergruppe ebenfalls die Kursgruppen-Einteilung bei, sprich: gelb/blau und orange/smaragd.
Bei der Mittelgruppe bitten wir Sie, wenn möglich, dass die Kinder, aufgrund der aktuell hohen Infektionszahlen, nach dem Unterrichtsschluss die Schule direkt verlassen. Sollten dennoch die Hortzeiten in Anspruch genommen werden, so wird dieser im Innenbereich getrennt von den Untergruppen stattfinden. Bei dieser Altersgruppe ist aber eine weitere Unterteilung personell und organisatorisch bedingt nicht weiter möglich.
Bzgl. der Zugänge der Schulhäuser bitten wir, dass die Schüler folgende Eingangstüren für den Ein- und Ausgang nutzen:
  • orange/smaragd/türkis: Haupteingang Neubau
  • blau/gelb: seitlicher Zugang Neubau
  • weiß/bunt/rot: Hinterausgang Altbau
Des Weiteren gelten folgende Regelungen:
  • Der Zutritt des Schul-Gebäudes ist nur dem Personal und den Schüler:innen erlaubt, unter der aktuellen 3G-Regelung (Testung: 3x p. W.)
  • Der Zutritt des Schulgeländes ist Besuchern aktuell nur mit Einhaltung der 3G-Regelung möglich, auf dem gesamten Schulgelände besteht eine Maskenpflicht (ausgenommen Schüler:innen und Personal (bei Einhaltung des Abstandes von 1,5 Meter))
  • Innerhalb des Schulgebäudes besteht für alle (Personal und Schüler:innen aller Jahrgänge) eine Maskenpflicht.
Soweit nicht anders von entsprechenden Stellen verordnet bleibt die Schule und der Hort grundsätzlich weiter geöffnet.
Coranabedingte Teilschließungen konzentrieren sich demnach auf einzelne Gruppen oder Gruppenbereiche, über die dann vorzeitig informiert wird.
Bei gehäuften Positiv-Corona-Fällen kann es zu einer eingeschränkten Notbetreuung gezielter Berufsgruppen (festgelegt durchs SMK) kommen.


Neue sächs. Corona-Verordnung

Ab Montag, 22.11.2021, gelten neue sächsischen Corona-Verordnungen.
Kurz zusammengefasst sind hier folgende Änderungen bzgl. Schule/ Hort zu nennen:
  • Schulbesuchspflicht wird aufgehoben (formlose Abmeldung übers Sekretariat) – jedoch weiterhin kein verpflichtender Anspruch auf Beschulung der Schüler:innen durch Lehrkräfte wie im Präsenzunterricht
  • eingeschränkter Regelbetrieb an Grund- und Förderschulen (Primarbereich) sowie für Kindertageseinrichtungen spätestens ab 29. November> überwiegend getrennte Gruppenbereiche
  • Testpflicht für den Zutritt zum Schul- und Kitagelände bleibt bestehen, aktuell: 3x p. Woche
  • Maskenpflicht auch im Unterricht für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgang 5
  • Elterngespräche sind grundsätzlich digital zu führen
Weitere Informationen hierzu erhalten Sie hier:
Nach der offiziellen Veröffentlichung der neuen Schul-Verordnung erhalten Sie weitere Informationen über die notwendigen Änderungen/Planungen.


Coronabadingte, temporäre Schulschließung der Jahrgänge 4-6, 22.11.-26.11

Aufgrund rasant steigender „Positivfälle“ und damit verbundenen Ausfällen bei Schüler:innen und Kollegen innerhalb der Mittelgruppe, sehen wir uns leider gezwungen, in der nächsten Woche, 22.11.-26.11.21,für die Jahrgänge 4-6 die Schule zu schließen, in der Hoffnung, dass diese Unterbrechung es uns ermöglicht, in der darauffolgenden Woche wieder zu öffnen.
Dementsprechend erhalten diese Schüler:innen am Freitag die Information darüber, dass für die kommende Woche Homeschooling durchgeführt wird.
Wie gewohnt steht Ihren Kindern täglich von 7.15-13.00h eine Notbetreuung zur Verfügung. Wir bitten aufgrund der aktuellen sehr starken Ausfälle und der sehr hohen Ansteckungsgefahr aber ausdrücklich darum, dieses wirklich auch nur im Notfall zu nutzen. Zur Bedarfsabfrage bzgl. der Notbetreuung kommt Ihnen in Kürze eine Abfrage übers Online-Tool zu, über die Sie bitte entsprechend des möglichen Not-Bedarfes uns eine Rückmeldung geben: https://onlinetool.fgs-freiberg.de:8443/login.php 
(Anmeldung erfolgt über die bekannten Elternzugänge- bei technischen Problemen: lars.bergelt@fgs-freiberg.de)
Selbstverständlich besteht für Schüler:innen auch die Möglichkeit wieder, sich bei Bedarf Laptops auszuleihen. Bitte wenden Sie sich hierzu wie gewohnt ab Montag ans Sekretariat.


3-maliger Test-Rhyhtmus ab dem 22.11.2021

Ab 22.11.2021 müssen Schüler:innen und das gesamte Kollegium  3x wöchentlich im Abstand von jeweils zwei Tagen durch einen Test nachweisen, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht.
Auch wenn für vollständig Geimpfte und Genesene keine Testpflicht besteht, wird die Testung auch für Geimpfte/Genesene ausdrücklich empfohlen. Diese Regelung gilt nun auch für Elternabende, Elterngespräche und Gremien der Elternmitwirkung sowie für den Zutritt von Personen außerhalb von Unterrichts- und Betreuungszeiten.

Weitere Informationen hierzu hier:
https://www.bildung.sachsen.de/blog/index.php/2021/11/16/testung-an-schulen-wird-erhoeht


Erreichen der Vorwarnstufe

Mit dem Erreichen der Vorwarnstufe entfällt der Wegfall der Verpflichtung zum Tragen einer MNB ab der Sekundarstufe 1 ab dem 08.11.2021 gemäß § 4b Abs. 2 Schul- und Kita-Corona-VO. 
Schülerinnen und Schüler und schulisches Personal in Schulen dieser Schularten müssen demnach ab kommender Woche (ab.08.11.2021) weiter auch im Unterricht eine MNB tragen. 
 
Demnach besteht für Personal + alle Schüler:innen ab Jahrgang 5 weiterhin eine Maskenpflicht im Unterricht und für Personal + alle Schüler:innen aller Jahrgänge eine Maskenpflicht auf den Schulgängen.


Corona-Regeln nach den Herbstferien (ab 01.11.2021)

Hiermit möchten wir mit folgendem Link auf die geltenden Corona-Regeln nach den Ferien (ab 01.11.2021) verweisen:
Als wichtigste Änderungen seien genannt:
  1. 3-malige Testung in den ersten zwei Wochen nach den Herbstferien. Grundsätzlich gilt weiter: Ohne Testnachweis kein Schulbesuch möglich.
  2. ab 08.11.21 besteht keine Maskenpflicht mehr im Unterricht für alle Schüler:innen aller Jahrgänge und für das gesamte Personal. Innerhalb des Schulgebäudes (Gänge etc..) bleibt die Maskenpflicht erhalten.
  3. Eltern müssen bei Elterngesprächen keinen negativen Test mehr vorweisen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter dem o.g. Link oder unter der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung:
Wir bitten um entsprechende Weiterleitung dieser Information an Ihre Kinder zu den neuen Regeln zum Besuch der Schule nach den Herbstferien.
Vielen Dank!


Covid-Testung wird auf 1x-wöchentlich reduziert

Bei einer gleichbleibenden niedrigen Inzidenz von unter 10 können wir ab nächster Woche, 05.07.2021, bei der wöchentlichen Testung von 2x die Woche auf 1x die Woche übergehen:
„Unterhalb einer Sieben-Tage-Inzidenz von 10 gilt für den Zutritt in Schulen und Kindertageseinrichtungen eine einmal wöchentliche Testpflicht.“
Als Testtag verbleibt es bei dem Montag. Ist der/die Schüler:in hier nicht anwesend, muss der Test bei Wiederankunft nachgeholt werden.
Bei einem Ansteigen der Inzidenz auf über 10 tritt das 2-malige Testen pro Woche wieder in Kraft.
Eine Maskenpflicht besteht weiterhin nicht, wird aufgrund der Quarantäneregelungen bei Auftreten eines positiven Falles aber vom SMK weiter empfohlen (Geimpfte und Genesene ausgenommen).
Weitere Informationen zu diesen und weiteren Punkten erhalten Sie hier:


Wiederaufnahme des Regelbetriebes ab 14.06.2021

Aufgrund der Inzidenzzahl unter 50 in Mittelsachsen kann unsere Schule ab Montag in den Regelbetrieb zurückkehren, sodass alle Schüler:innen wieder zugleich die Schule besuchen können.
Die Regelungen zur Schulbesuchspflicht mit der Möglichkeit der schriftlichen Abmeldung von der Teilnahme am Präsenzunterricht gelten fort.

Die zweimalige Testpflicht pro Woche (Ausnahme: Geimpfte und Genesene mit jeweiligem Nachweis) für alle Schüler:innen und Mitarbeitende bleibt bestehen. Allerdings gilt die Testpflicht nicht mehr für Personen, die ihre Kinder bringen oder abholen. Die begleitenden Personen sind jedoch verpflichtet, beim Bringen und Abholen eine FFP2-Maske oder eine medizinische Maske zu tragen.

Alle anderen bekannten Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen haben weiter Bestand, wie beispielsweise das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für die Unterrichtsräume und innerhalb des Schulgebäudes ab Jahrgang 5 und empfohlen, wegen der Jahrgangsmischung 4-6, im Jahrgang 4.
Bei weiterem Sinken der Inzidenzzahl unter 35 und der damit verbundenen Mitteilung des Landratsamtes entfällt das verpflichtende Tragen des Mund-Nasenschutzes ab Jahrgang 5. In diesem Fall werden wir Sie umgehend informieren.
Die Zu- und Ausgänge zur Schule bleiben aus organisatorischen Gründen getrennt: Die Untergruppen gehen weiterhin über die Terrassen der jeweiligen Stammgruppen im Neubau, 10-13er über den Hintereingang Neubau, Türkis über den Haupteingang Neubau, die Mittelgruppen Rot, Bunt, Weiß über die Seitentür links Altbau, die Obergruppen über den Haupteingang Altbau.
Mit dem Übergang zum Regelbetrieb öffnet auch der Hort wieder zu seinen normalen Öffnungszeiten: 6.45-16.30h. Der Hort nutzt hierzu weiter die Stammgruppenräume, die Abholung erfolgt daher auch weiterhin über die Terrassentüren oder über den Schulhof des Neubaus.
Weiterführende Informationen zu den jeweiligen Öffnungsregelungen finden Sie hier: