Schulleben Obergruppe

Unsere EKP-Woche

In unserer EKP-Woche vom 26.06 bis 30.06.23 haben die einzelnen EKPs an ihren jeweiligen Projekten gearbeitet.

STREETART & SMART MEDIATION

WILDWUCHS

DIE BAND

DIE SCHÜLERFIRMA

Hier ein kleiner Einblick von Streetart und Smart Mediation, welche gemeinsam an der Gestaltung einiger Container, der TU-Bergakademie Freiberg, gearbeitet haben. Weiterführendes finden Sie hier: www.instagram.com/4transfer.innovation

Wildwuchs hat weiter in seinem Garten Verbesserungen vorgenommen. Zum einen haben sie einen Ofen und einen Herd aus Lehm gebaut, zum anderen haben sie auch einen eigenen Erdkühlschrank gegraben. Auf dem Herd wurde auch schon gekocht und nebenbei vor dem Bauwagen der Bogen für das Vordach installiert und die Hecken zurückgeschnitten, um einen neuen Zaun zu bauen.

Unsere Band hat zu Beginn der Woche im Pi-Haus weiterhin fleißig an ihren Liedern geprobt und sich mit ihren neuen Instrumenten eingespielt.

Die Schülerfirma hatte diese Woche Besuch von Frau Kolb, einer Mitarbeiterin der LSJ Sachsen „Servicestelle Schülerfirmen“, um sich im Rahmen eines Wettbewerbes näher kennenzulernen und hat die Gelegenheit genutzt, mit Frau Kolb das Projekt Wildwuchs zu besuchen. Desweiteren hat  sich die Schülerfirma mit Kassenzählungen und Jahresendabrechnungen der anderen EKPs befasst, hat zwischendurch aber auch Zeit für Entspannung und Kunstbetrachtungen gefunden.


Konzert: die FGS Rockt!

Eintritt: Erwachsene 2€ – Kinder und Jugendliche 0,50€

https://www.facebook.com/events/1423625761748402


„Der Schwirkus geht um …“ Eine Stückentwicklung des Theaterensembles der FGS „Maria Montessori“ Freiberg

Unsere Theatergruppe hatte vom 5. bis zum 8.6.23 eine aufregende Zeit. Nachdem wir das ganze Schuljahr an unserem Stück „Der Schwirkus geht um …“ gewerkelt hatten und wir von einer richtigen Regisseurin Marie-Sophie Dudzic (https://www.mariesophiedudzic.com/) noch einmal eine dramaturgisches Feedback bekommen haben, starteten wir in unsere Theaterprobenwoche. Wir wurden mit offenen Armen im Theater empfangen und hatten drei sehr intensive Probentage hatten wir eine sehr gelungene Premiere. Im Anschluss durften wir die Theaterkantine für unsere Premierenfeier nutzen. Wir glauben, das ganze Theater hat mitbekommen, dass wir unseren Erfolg gebührend gefeiert haben. Wir freuen uns schon, im nächsten Jahr wieder vor Ort unser neues Stück zu präsentieren.

Beschreibung:

Hereinspaziert, hereinspaziert! Herzlich willkommen in unserer Zirkusvorstellung!

Sie denken, Sie kennen schon alle Zirkusattraktionen? Das Sie sich mal nicht täuschen … unter unserem Zirkuszelt wird sich Ihnen eine Welt entfalten, mit der Sie niemals gerechnet haben.

Lassen Sie sich von unseren Zirkusartist*innen in eine neue, fantastische, aber auch mysteriöse Welt entführen … unser Zirkus ist für Jedermann … oder doch nur für Mutige?

Die Welt der Artist*innen scheint seinen gewohnten Gang zu gehen. Doch plötzlich geschehen Dinge, die sich keiner erklären kann. Ein dunkles Geheimnis drängt aus den Tiefen der Vergangenheit an die Oberfläche … und was zur Hölle ist ein Schwirkus?

Ohne die Mitarbeiter*innen des Mittelsächsischen Theaters Freiberg wäre die Aufführung in der Studiobühne nicht zustande gekommen. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir das Stück hier aufführen dürfen! Danke an alle Mitarbeiter*innen, die uns bei dem Stück unterstützt haben.

Eure Theatercrew mit den Spielleiter*innen Akram Bauer und Anne Heinelt


Vernissage Kladderadatsch

Am 11.05.2023 präsentierten sich die EKPs der FGS und ihre Projekte in Form einer Ausstellung im Pi-Haus in Freiberg. Die Schule zeigte sich dabei von ihrer schillerndsten und buntesten Seite.

Wir tanzten zu den Beats der Bands „Specialig“, „The Crazy Avocados“ und „Halblaut“. Die Gäste konnten sich die Werke der Street Art Gruppe anschauen. Vom humanoiden Roboter bis hin zu Mondkatzen war alles in der Vernissage vertreten. Kaufen konnte man die Bilder über die Schülerfirma. Für das leibliche Wohl sorgten die Gruppen Wildwuchs und Smart Mediation.

Die Bilder hängen noch bis zum Beginn des neuen Schuljahres im Pi-Haus. Im neuen Schuljahr erhalten die Käufer ihre Werke. Und wer noch Interesse hat, es können auch noch Bilder erworben werden. Alle Einnahmen des Abends kommen den Kassen der jeweiligen EKPs zu Gute.

Wir bedanken uns bei unseren Gästen und freuen uns im nächsten Jahr schon auf unsere neue Ausstellung mit noch mehr Publikum.

Die EKPs Smart Media, Wildwuchs, Schülerfirma, Band und Street Art

 


Der Schwirkus geht um … ein Theaterstück des Theaterensembles der FGS

 

Eine Stückentwicklung des Theaterensembles der Freien Gemeinschaftlichen Schule „Maria Montessori“ Freiberg

Liebe Eltern, Schüler*innen, Mitarbeiter*innen, Mitglieder und Freund*innen der FGS,

Wir laden Sie/Euch herzlich zu unserern Theateraufführungen des Stücks:

Der Schwirkus geht um …

Wann:      07/08.06.2023 (Mittwoch/Donnerstag)

Uhrzeit:     18:30

Wo:        Mittelsächsisches Theater – Studiobühne BiB, Borngasse 1, Freiberg  

Kartenverkauf läuft über das Theater.

Hereinspaziert, hereinspaziert! Herzlich willkommen in unserer Zirkusvorstellung!

Sie denken, Sie kennen schon alle Zirkusattraktionen? Das Sie sich mal nicht täuschen … unter unserem Zirkuszelt wird sich Ihnen eine Welt entfalten, mit der Sie niemals gerechnet haben.

Lassen Sie sich von unseren Zirkusartist*innen in eine neue, fantastische, aber auch mysteriöse Welt entführen … unser Zirkus ist für Jedermann … oder doch nur für Mutige?

Die Welt der Artist*innen scheint seinen gewohnten Gang zu gehen. Doch plötzlich geschehen Dinge, die sich keiner erklären kann. Ein dunkles Geheimnis drängt aus den Tiefen der Vergangenheit an die Oberfläche … und was zur Hölle ist ein Schwirkus?

 

Mitwirkende

Schüler*innen der Freien Gemeinschaftlichen Schule „Maria Montessori“ Freiberg der Jahrgänge 7-10 unter der Spielleitung von Anne Heinelt und Akram Bauer


Vernissage Kladderadatsch im Pi-Haus

Liebe Schüler*innen, Eltern, Kolleg*innen und Mitglieder der FGS,

die EKPs veranstalten wieder unsere Vernissage „Kladderadatsch“ im Pi-Haus. Alle sind herzlich dazu eingeladen der Präsentation unserer Projekte beizuwohnen und mit uns zu feiern. Die Street Art Gruppe zeigt ihre Kunstwerke und für die musikalische Unterhaltung des Abends sorgen unsere Bands „Halblaut“, „The Crazy Avocados“ und Specialic“. Für das leibliche Wohl sorgen die EKP Gruppen Smart Mediation, Schülerfirma und Wildwuchs. Alle Einnahmen des Abends kommen unseren EKPs zu Gute.

Vernissage „Kladderadatsch“

Wann:            11.05.2022 (Donnerstag)

Uhrzeit:          18 Uhr

Wo:                 Pi-Haus Freiberg

                        Beethovenstraße 5

                        09599 Freiberg

Eintritt:           5€, ermäßigt: 3 €

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die EKPs Smart Media, Wildwuchs, Schülerfirma, Band und Street Art


Gestalte deine Zukunft! – Berufsorientierung an der FGS

 

Am 20.01.23 besuchte der Jahrgang 9 die sachsenweit größte Berufsmesse „Karriere Start“ in Dresden. Mit mehr als 540 Ausstellern konnten sich die Jugendlichen über ein breites Angebot rund um Ausbildungsberufe, Studium und Auslandsaufenthalte informieren, lernten mögliche Ausbildungswege kennen und kamen über verschiedene Berufsbilder ins Gespräch. Denn eines ist klar, bei der großen Anzahl an Entscheidungen, die bei der Zukunftsplanung auf unsere Jugendlichen zukommen, braucht es fachkundige Gesprächspartner und Gesprächspartnerinnen, die durch die Fülle an Möglichkeiten navigieren und einen Überblick geben. Eine Aufgabe, die Eltern und Lehrkräfte beim besten Willen nicht allein bewältigen können.

Erfahrungs- und lehrreich war auch die zweiwöchige Praktikumszeit. Mit viel Begeisterung erlebten wir unsere 9tis in den verschiedenen Betrieben. Durch abwechslungsreiche Aufgaben erhielten sie auch in diesem Jahr Einblicke in verschiedene Berufszweige. Wir bedanken uns bei allen Praktikumsbetrieben ihre Unterstützung und Zeit!

Egal, ob Architekturbüro, Apotheke, Ergotherapie, Gerüstbau, Physiotherapie, Kunstmuseum, Hotel- und Restaurantbetrieb oder Metallbau, die Jugendlichen wurden freundlich aufgenommen und in die Arbeitsabläufe des jeweiligen Unternehmens eingeführt und durften teilweise selbst einfache Aufgaben übernehmen. Ihre Erfahrungen schildern die Schülerinnen und Schüler in ihren Praktikumsberichten.


I´m a Scientist – get me out of here!

T. Leukefeld Experte rund ums Thema energieautarkes Bauen: Quelle: S. Mays

SCHÜLER:INNEN FRAGEN DIE WISSENSCHAFT

Die SchülerInnen des 9ten Jahrganges nehmen in diesem Jahr am Onlineangebot I´m a Scientist teil.

In einem textbasierten Live-Chat von 30 Minuten können sie zwei Wissenschaftlern Fragen rund um das Thema °Stadt der Zukunft“ stellen, lernen dabei deren Arbeitsalltag kennen und erfahren, zu welchen Themen sie aktuell forschen.

Auftakt bildete der Vortrag von Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld zum Thema „Stadt der Zukunft und energieautarkes Bauen“. Auch hier waren die SchülerInnnen aufgerufen Fragen zu stellen und Visionen zu entwickeln, wie wir zukünftig leben wollen. Ausgehend von den tristen Vorstellungen, die uns durch Umweltverschmutzung und Klimawandel bedrohen, schuf Herr Leukefeld eine optimistische Version unseres zukünftigen Lebens. Der Mensch im Zentrum einer autarken Infrastruktur, die für alle soziale Gerechtigkeit, ein bezahlbares Leben und eine saubere Umwelt verspricht.


Orgelprojekt

Dieses Jahr haben wir, die Schüler:innen der Klassen 8 und 9, die Chance an einem Projekt teilzunehmen, bei dem wir die Silbermann-Orgel im Freiberger Dom kennenlernen können. Durch dieses Projekt haben wir die unglaubliche Möglichkeit, auf einer der ältesten und bekanntesten Orgeln Deutschlands spielen zu können.

Zu Beginn wurden uns von Albrecht Koch, dem Domkantor des Freiberber Doms, die Orgel und ihre verschiedenen Klänge gezeigt. Danach durften wir uns in kleinen Gruppen eine Melodie ausdenken, mit der Herr Koch anschließend ein paar kleine Stücke improvisierte. So entstanden einige schöne kleine Musikstücke. Dabei blieben aber noch viele Fragen offen, welche bei unserem nächsten Projekttag beantwortet werden sollen.

An unserem zweiten gemeinsamen Tag begannen wir, begleitet von den Musiker:innen Eva Gödan und Christian Zech, mit einigen Aufwärmübungen aus dem Theater. Anschließend gingen wir in die Petrikirche in Freiberg, um uns dort die Mechanik hinter der Orgel anzusehen. Dabei durfte ein Teil unserer Gruppe die Blasebälge drücken, während der andere Teil auf der Orgel improvisierte. Das bereitete uns großen Spaß und es entstanden beeindruckende Klänge 🙂 Unsere nächsten Projekttage finden nach den Herbstferien vom 1. bis zum 4. November statt.

Am Ende dieses Projektes sollen wir sechs individuelle Filme über und mit der Orgel drehen. Dafür wurden wir in sechs Gruppen eingeteilt, bei der jede:r eine besondere Aufgabe hat. Diese Filme sollen anschließend beim Internationalen Filmfestival „Schlingel“ in Chemnitz und im Kinopolis Freiberg gezeigt werden. Wir freuen uns sehr über diese einmalige Möglichkeit und werden eine Menge Spaß beim gemeinsamen Filmdrehen und Musik Komponieren haben.

Text: Lieselotte Sprunk


Stammgruppenfahrt

Wir und Neschwitz  (von Liese Blaurock)

Diese Stammgruppenfahrt: 

Eine Oma im Supermarkt  

Serienintros, die jeder mag, 

Wirklich, wir haben so unsere Art. 

„Habt ihr eigentlich Drogen genommen?“ 

Da hatte der Wahnsinn noch gar nicht begonnen 

Ja, da war doch noch Tobi, der Pfahl, 

Der alle unsere Herzen stahl! 

Und so eine Burritoschlacht, 

dann Mark zur realen Person gemacht, 

Willa mit Kreislaufproblemen in der Schubkarre, 

Regengegröl mit nicht wenig Gelache, 

Bis um zwölf noch voll komisch drauf, 

Nicht so, als hätten wir mehr Süßes gebraucht 

Ehrlich, wir haben „Let it go!“ gebracht, 

Deshalb Bungalath drei wohl zu unsrem gemacht. 

´ne zungenlose Magd im Keller 

Wir, am Pilz, schneller und schneller 

Alles in allem nicht ganz so weise, 

Aber eigentlich schon eine echt schöne Reise! 


Schnitzeljagt mit GPS  (von A. Graefling) 

Die Jagd beginnt wir sind bereit. 

Nach und nach werden  uns Hinweise gezeigt. 

Nummer eins: ein Denkmal aus Stein, 

Daten waren gemeißelt hinein. 

Vierzig Jahre im Dienst oder so, 

Brachten uns zum Koffer im Nu. 

So ging es weiter bis zuletzt, 

Da hatte es uns zu einer Kiste gehetzt. 

Nicht schwer sah das Öffnen aus, 

Doch die Kiste ging nicht einfach auf! 

Die Enttäuschung war groß und schwer, 

Denn wir gingen ohne aus, sprich: leer 


Stammgruppenfahrt (von Matilda Sachse

Am Mittwochmorgen lief ich 

voller Sorgen zum Bahnhof 

und zum Glück fuhr der Zug nicht ohne mich los. 

In Neschwitz bei unserem Heim 

gab es zum Mittag Schwein. 

Der Bungalow stand zwischen Bäumen 

fast wie in meinen Träumen. 

Wir haben Capture the Flag gespielt 

und durch den dunklen Wald geschielt. 

Essen gab es hier mehr, 

aber mein Becher war fast immer leer. 

Die Rückfahrt war sehr angenehm, 

denn es musste niemand stehen. 

Schön war die Stammgruppenfahrt, aber trotzdem war sie hart.