Schulleben Untergruppe

Tierwaldweihnacht der blauen Planeten

Tierwaldweihnacht bei den Blauen Planeten

Einmal im Monat geht es für die Blauen Planeten nun schon seit über 10 Jahren in den Wald. Er bietet uns Raum, der Natur, aber auch uns selbst und uns als Gruppe zu begegnen. Er ist Erlebnis-, Lern-, Spiel- und Erholungsort in einem.

In der Adventszeit wollen wir dafür DANKE sagen und den Wald für die Tiere mit Leckereien schmücken. Deshalb fand die Weihnachtsfeier unserer Stammgruppe auch wieder im Wald statt. Nachdem einige Kinder ihre selbstgeschriebenen Geschichten und Gedichte den Eltern und Geschwistern vorgetragen haben, wurden Möhren, Äpfel, Heu, Kastanien und selbstgemachte Meisenknödel im Wald verteilt. Danach durften dann auch wir Menschen zulangen und die mitgebrachten Plätzen und Lebkuchen essen.

           


Stammgruppenfahrt der gelben Blitze

Stammgruppenfahrt der gelben Blitze nach Sayda

Wir sind von der Schule nach Sayda gefahren. Als wir ankamen haben wir Mittag gegessen. Dann trugen alle unsere Koffer in die Zimmer und wir bezogen alle unsere Betten. Danach hatten wir Zimmerzeit. Der Tag verging schnell. Nach einer tollen Disko mit Diskolicht gingen alle ins Vorlesezimmer. Frau Thiele hat uns noch eine Geschichte vorgelesen und dann gingen alle ins Bett. Am nächsten Tag gingen alle zum Frühstück. Danach gingen alle in den Wald. Wir fanden Pilze und einen Stollen. Nach einer Mittagspause sind alle weitergelaufen und irgendwann sind wir an unserem Ziel angekommen. Dort waren Ziegen und Schafe und auch eine Gaststätte. Dort haben wir Eis gegessen und irgendwann sind wir wieder losgegangen. Als wir wieder bei der Jugendherberge ankamen haben wir uns noch einen gemütlichen Abend gemacht. Am Freitag sind wir nach dem Frühstück wieder mit dem Bus nach Freiberg gefahren.

Geschrieben von Lotta (Jg.1), Phibie (Jg. 2), Inga (Jg.3) und Leonora (Jg.3)


Vorlesetag im Montessori Kinderhaus

Zum Bundesweiten VORLESETAG am 17.November, machten sich einige Schulkinder aus der Untergruppe auf den Weg, in das Montessori-Kinderhaus. Mit einem selbst ausgewähltem Buch unterm Arm, liefen wir in klirrender Kälte los. Kindergartengruppen und Krippenkinder erwarteten uns bereits im Morgenkreis mit großen Augen. Wie klein doch diese Kinder noch sind.

Es bedarf auch ganz schön viel Mut,  anderen Kindern vorzulesen und dafür bekamen unserer Schüler Applaus und ein dickes Lob, was für gute Leser sie schon sind. Ein gebasteltes Lesezeichen wurde als Erinnerung überreicht, eh es für alle nach draußen in den Garten ging. Hier konnten wir uns auf der  Rollerbahn und den Kletterelemente ausprobieren und ordentlich toben. Es war ein toller gemeinsamer Vormittag.


Erntetag der Untergruppe zusammen mit dem EKP Wildwuchs

Auch dieses Jahr hat uns der Herbst reich beschenkt mit den Gaben der Natur. Die Jugendlichen des Erdkinderprojektes „Wildwuchs“ haben Berge von Äpfeln herangeschafft und auch die Kinder der Untergruppe haben die Früchte des heimischen Gartens mitgebracht. So manches Frostfach gab auch noch was her, so dass das Angebot um Sommerfrüchte ergänzt werden konnte. Und nun? Nun musste alles verarbeitet werden. Und so konnte man in der Lehrküche, im Mehrzweckraum und im Bistro große und kleine FGSler und FGSlerinnen dabei beobachten, wie kräftig geschnippelt, gekocht, gerührt und geschüttet wurde. Viele Gläser wurden gefüllt. Zwischen all den Gläsern, Apfelstückchen, Kochtöpfen und klebrigen Arbeitsflächen konnte man glückliche Gesichter ausmachen, denn es hat großen Spaß gemacht, in der Küche zu werkeln statt über Mathematikaufgaben oder Lesetexten zu sitzen. Und dass Kinder der Untergruppe mit Jugendlichen der Obergruppe zusammen ein Projekt machen, macht sowieso Spaß. Der Rest der Schule durfte den Duft genießen, welcher durch das Schulhaus flog. Die entstandenen Produkte werden dann auf dem Weihnachtsbasar verkauft.

Da nicht alle Kinder die ganze Zeit in der Küche sein konnten, gab es in den Untergruppenräumen und dem Kunstraum noch allerhand Angebote. Der Erntetag wurde künstlerisch in Bild, Text und Ton umgesetzt, der Apfel genauer unter die Lupe genommen und Nüsse geschätzt, gewogen und gezählt.

Ein rundum gelungener Tag. Danke an alle Beteiligten, es hat wieder mal großen Spaß gemacht!

HERBSTZEIT in der FGS

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm,
so heißt es und beim Wildwuchs stehn die Regenwürmer stramm.

Es naht im Herbst mit viel Getose,
die Schülerschaft in Arbeitshose.

Sie sammeln alles ein behände,
und jede gute Frucht findet ihr Ende.

In frische Beutel heiß gefüllt,
auf dass der Stolz des EKP sie nun umhüllt.

 

 


VORLESETAG am 18.11.2022

… endlich wieder Vorlesetag,

seit langer Zeit fand endlich wieder der bundesweite Vorlesetag statt. Auch wir haben uns wieder daran beteiligt und alte Traditionen aufleben lassen. So haben sich am 18.11.22  – 24 Kinder der Untergruppen auf den Weg ins Montessori Kinderhaus gemacht, um den Kindern von der Krippe bis zur Vorschule etwas Vorzulesen. Die Aufregung war ganz schön groß, denn vor echtem Publikum zu lesen ist schon eine große Sache. Alle haben sich getraut und inmitten der einzelnen Gruppen mit in den Morgenkreisen gesessen und auch vorgelesen. Die Texte und Bücher haben die Kinder selbst ausgewählt und fleißig geübt. Die Präsentation war ein voller Erfolg und für jedes Kind gab es auch ein kleines Geschenk aus den jeweiligen Gruppen vom Kinderhaus. Unseren Schüler:innen war das Grinsen aus dem Gesicht nicht mehr zu nehmen. Mit viel Freude konnten sie noch etwas Spielzeit auf dem Spielplatz im Kinderhaus genießen und dann voller Stolz zur Schule zurückkehren.

Vielen Dank an alle, die das Projekt organisiert, unterstützt und begleitet haben!

Antje Erler

 

 

 

 

 

 


Erntezeit = DANKEzeit

Im Rahmen des Religionsunterrichtes gestalteten die Kinder einen „Birnenstrauch“ zum diesjährigen Erntedankfest. Anhand des Gedichtes „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ von Theodor Fontane, erarbeiteten sich die Kinder das Thema: Danken – Dankbarsein. Auf den Birnen aus Papier stehen nun wunderbare Dankesworte der Untergruppenkinder.

Wer mag, kann gern noch an unserer Aktion „Hast du heute schon DANKE gesagt“ teilnehmen und selbst Dankesworte aufschreiben und mit an unseren Strauch im Eingangsfoyer der Schule hängen.

Es freuen sich darauf

Die Kinder der Untergruppen sowie Frau Erler


Der Herbst bei den Smaragdgrünen Tintenfischen

In diesen Tagen sind wir ganz auf der Spur des Herbstes. Unsere gesammelten Schätze von der Stammgruppenfahrt haben wir in unserem Zimmer zum Verarbeiten bereitgelegt. Auch kleine Texte zu Erlebnissen während der Stammgruppenfahrt sind entstanden. Worte, Gedichte und Gedanken Rund um das Thema Herbst sind entweder aufgeschrieben, gemalt und gebastelt worden. Dank lieber Eltern konnten wir unser kleines Herbstfest mit leckerem Obst genießen.


Stammgruppenfahrt der Smaragdgrünen Tintenfische

Vom 26.09. bis 28.09.22 waren wir Smaragdgrünen Tintenfische gemeinsam zur Stammgruppenfahrt im „Haus zur Grabentour“. 17 kleine und 2 große Leute machten sich auf eine spannende Reise mit dem Bus von Freiberg nach Krummenhennersdorf. Fröhlich und hungrig angekommen, ging es nach einer Stärkung raus ins Gelände. Bei schönstem Sonnenschein erkundeten wir das Gelände ringsum das Haus, sammelten Schätze des Herbstes und spielten gemeinsam. Am Dienstag zogen wir dann unsere dicken Matsch- und Regensachen an, denn der Herbst zeigte sich von seiner gemischten Seite. Dem Wetter zum Trotze ging es entlang der Grabentour in den Wald. Dort sammelten wir weitere Schätze wie Kastanien, Eicheln, Blätter und Äste.  Wir erlebten den Wald mit allen Sinnen. Als es am Nachmittag in Strömen regnetet und der Wind um das Haus fegte, genossen wir gemütlich einen Kinofilm. Abends ließen wir dann den Tag mit einer Pyjamaparty bei toller Musik ausklingen. Am Mittwoch übergaben wir dann das Haus den Gelben Blitzen, bevor es für uns mit dem Bus wieder zurück ging. Es war für uns alle eine sehr schöne, erlebnisreiche und vor allem verbindende Zeit!

Antje Erler, Stammgruppenlehrerin der Smaragdgrünen Tintenfische


Lernwerkstätten

Bald dürfen unsere Untergruppenkinder mittwochs 11.00 – 12.30 Uhr wieder in unterschiedlichen Lernwerkstätten stammgruppenverbindend lernen.

Bis die Bewerbungen dafür geschrieben und ausgewertet sind, bieten wir eine gemeinsame Kennenlern- und kreative Begegnungszeit für alle Kinder der Untergruppe mit geöffneten Gruppenräumen an. Zum Auftakt durften sich alle 82 Kinder auf unserem schönen, aber noch ganz kahlen Flur mit ihren frisch sortierten kunterbunten Stiften austoben. Jeder fand mit Rücksicht und Gemeinschaftssinn ein Plätzchen am Papierstreifen und viele, viele Ideen flossen in ein wunderbares ca.10m langes Bild. Stolz erklärten viele der Kinder am Ende, welchen Teil sie beigetragen haben und bewunderten die gemeinsame Leistung.

Das war ein gelungener Start in unsere gemeinsame Lernwerkstattzeit in diesem Schuljahr!


Fremde Kulturen

Unser Werkstatt zum Thema „Fremde Kulturen“ hat nun ein Ende und rückblickend kamen vermehrt die Aussagen der Kindern: “ Die Vorträge waren schön und das Essen war lecker.“

Genau so war es auch, die Woche war gespickt von viel Wissen,Forschungen in Büchern und Atlanten. Die Kinder tauchten ein in so manchen noch fremden Kontinent oder einem Land. Einige schöne Vorträge, mit.vielen Bildern, zeigten uns die Schönheit ihres Landes. Zum Abschied blieb für alle noch eine leckere kulinarische Köstlichkeit zurück.

Die Kinder bereisten in Gruppen ihren Wunschkontinent, forschten zu dessen Größe, Einwohnerzahl, Tieren,Naturerscheinungen und Sehenswürdigkeiten. Viele tolle Gespräche sind daraus entstanden und so manches Staunen bleibt in uns zurück.