Türen öffnen sich zur Stadt - Ein kleiner Rückblick auf den Tag der offenen Tür im Schuljahr 2019 / 2020?

Die Türen unserer Schule öffneten sich auch in diesem Schuljahr für die Freiberger Bevölkerung und viele Interessierte.
Wir konnten bei schönem November-Wetter viele Besucher begrüßen. Sie alle waren natürlich neugierig auf unseren phantastischen Schulneubau.

Gleich am Eingang wurden unsere Gäste durch Vorstand und Elternvertreter in Empfang genommen und konnten sich einen schnellen Überblick über die diesjährigen Angebote holen.

Freundlich wurden sie danach durch Frau Molineus zu unseren neuen Garderoben begleitet, um danach entspannt den Hausrundgang zu starten. Es schien, unser gesamtes FGS-Team mit Pädagogen, technischem Personal, Eltern und Schülerschaft hat über Nacht gezaubert und unsere Räume in wahre Entdecker-, Bildungs- und Wohlfühloasen verwandelt!

Die meisten Gäste nahmen zu Beginn die Möglichkeit einer Führung durch unsere Schule in Anspruch, welche durch die Schüler der Obergruppen mit viel Engagement und Wissen durchgeführt wurde. Dank eigener Erfahrungen konnten viele der gestellten Fragen durch unsere Schülerinnen und Schüler schon während des Rundgangs beantwortet werden. Sollten dennoch Fragen offengeblieben sein, standen auch unsere Lehrerinnen und Lehrer in den Stammgruppenzimmern bzw. Fachkabinetten Rede und Antwort.

Im Neubau machte es richtig Spaß so manchem Gast über die Schulter zu schauen, während ihm Lehrkonzept und Unterrichtsmaterialien präsentiert und erklärt wurden. Kein Wunder, dass schon bald Väter und Mütter mit ihren Kindern eifrig dabei waren, dieses und viele andere Dinge auszuprobieren.

Im Zimmer der Orangenen Eichhörnchen wurde interessierten Eltern die Möglichkeiten zum Quereinstieg an unserer Schule und zur Inklusion durch unsere Sonderpädagogin und Lehrerinnen erläutert. Bei den Blauen Planeten konnte man sich vom Unterricht in den Untergruppen überzeugen.
Natürlich ging es auch im Obergeschoss spannend weiter. Es wurde durch Schüler und Schülerinnen sehr erlebnisreich Mathematik und Physik präsentiert. Das Chemiekabinett lud ein, selbst aktiv zu werden, egal ob man nun Chlorophyll extrahieren wollte oder die Brennfarbe verschiedenster Stoffe bestimmte.

Es wurde auch "LAUT". Mitglieder der Obergruppe präsentierten weitere Möglichkeiten an unserer Schule und da durften laute Beats unserer DJ'S nicht fehlen und manch kleiner Besucher und Schüler machte einfach mit. Ebenso fanden die ausgestellten Brennstoffautos großen Zuspruch. Die Schüler erklärten dabei deren Bau.

Gegen Mittag fand die Informationsveranstaltung für Neugierige, Schulanfänger und Quereinsteiger der Bildungsgänge Grundschule, Oberschule und Gymnasium statt. Zu dieser luden unser Schulleiter Achim Steinhardt und unsere Vorstandsvorsitzende Sybille Ott ein. Sie vermittelten den Besuchern einen Eindruck davon, wie wir Bildung verstehen unter besonderer Berücksichtigung des Konzeptes von Maria Montessori, verknüpft mit dem Blick auf die aktuellen Erkenntnisse der Bildungsforschung. Praktische Beispiele, wie wir als inklusive Schule arbeiten und wie wir viele andere Herausforderungen meistern, überzeugten nicht nur die interessierten Eltern, sondern auch Vertreter vom Oberschulamt, Pädagogen aus anderen Schulen oder Sponsoren der FGS, welche sich übrigens “inkognito” im Haus befanden. Im Anschluss war natürlich auch noch Zeit zur Beantwortung vieler individueller Fragen.

Immer wieder wurde dem Vorstand oder den Pädagogen bestätigt, dass hier an der Schule eine großartige Leistung vollbracht wird und das in den letzten Monaten und Jahren sehr sehr viel Positives geschehen ist. Dabei wurde natürlich auch das Engagement der Eltern und Pädagogen gelobt und uns - ein Weiter so - mit auf den Weg gegeben.

Doch es gab ja noch so viel mehr an diesem Samstag zu entdecken. Die “kleinen” Besucher erwartete eine abwechslungsreiche Kinderbetreuung, die nicht nur für einen Papa so einladend war, dass er sich dahin verirrte und blieb. Was für ein Spaß im gemeinsamen Spiel! Zugleich war Zeit für einen Einblick in unser abwechslungsreiches Freizeitprogramm. UND unsere neu entstandenen Freizeiträume sind jetzt wirklich eine Augenweide! Danke liebe Pädagogen, dass ihr das so umgesetzt habt.

Weitere Angebote für die kleinen Besucher fanden sich im Erdgeschoss. Im langen Zwischengang präsentierte sich das allseits beliebte Glücksrad, welches richtig heiß lief und für die Kinder viele, viele schöne Preise bereithielt. Dies wurde durch Musiker mit heißen Rhythmen auf ihren einheimischen Instrumenten untermahlt. So manche kleinen und großen Besucher machten dann auch lautstark mit. Gleich daneben am Bücherstand wurden Bücher aus dem Freiberger Taschenbuchladen präsentiert und verkauft, organisiert durch eine engagierte Mutti. An dieser Stelle unser Glückwunsch, denn der Taschenbuchladen wurde in diesem Jahr 25 Jahre alt und ist vor kurzem als bester Buchladen Deutschlands ausgezeichnet wurden! Wir freuen uns, dass ”er” immer mal bei uns zu Gast ist!

Ein Stück weiter befand sich dann erstmalig eine kleine Tombola mit vielen traumhaft schönen Preisen, welche wir durch unsere Eltern sowie durch viele Firmen aus der Region gespendet bekamen. Hier mal ein großes Dankeschön an alle Eltern, Spender und Firmen, welche uns Preise zur Verfügung stellten.
Selbst ein tolles Mikroskop (gespendet durch unseren Hausmeister Herrn Schmahl) fand hier einen neuen Besitzer, der es dann den ganzen Tag stolz auf seinem Rücken trug.

Besonders beliebt waren im Freizeitbereich zahlreiche Bastelangebote wie das Herstellen der farbenfrohen Sandbilder und vieles mehr.
Stolz verkauften Schülerinnen der Gelben Blitze und Roten Füchse im Bistro kleine Säckchen mit Kräutern?oder Tee. Überall gab es Gewusel, glückliche Kinderaugen und entspannte Eltern.

Aber das war noch längst nicht alles: Wer wollte konnte an diesem Tag viel ausprobieren, zum Beispiel wie die Steinzeitmenschen Feuer gemacht haben oder auch mal in einige sehr leistungsfähige Mikroskope schauen.??Herr Schmahl präsentierte hier die Möglichkeit, wie man ein Mikroskop mit einer modernen Kamera und einem Beamer verbinden kann, sodass dann das Präparat an einer der neuen weißen Schultafeln (Whiteboards) zu sehen war. Wirklich beindruckend!?Fremdsprachenexperten und solche, die es werden wollen hatten die Möglichkeit, einmal in unseren Spanischraum zu schauen und wer wollte, konnte natürlich auch ein Gespräch in dieser Sprache mit unserer Lehrerin zu führen.??Das Sekretariat war mit Herrn Didzioneit ständig besetzt und somit bestand für die Eltern die Möglichkeit, gleich die Anmeldebogen für die neuen Schüler mitzunehmen.??Nach diesen reichhaltigen Eindrücken mit viel Wissenswertem und den Spielangeboten kam bei dem einen oder anderen Besucher der kleine Hunger. Kein Problem!

Es gab eine riesige Auswahl.
Im Rahmen des EKP haben gleich in der Nähe des Eingangs die Schüler und Schülerinnen der Obergruppe schmackhafte Bratwürste gegrillt und dieser Duft zog durch das ganze Haus! Wer konnte da schon nein sagen!

Gerade rechtzeitig vor dem Tag der offenen Tür fertig geworden, war unsere neue Lehrküche. Dort wurden Waffeln durch die Abschlussgruppe gebacken und die etwas jüngeren Schüler haben für die Kinder Becher mit leckeren Smoothie gefüllt.

Im neuen Mehrzweckraum, gleich daneben, konnte jeder an einem großen Buffet viele Köstlichkeiten, Kaffee, Limonaden, Wasser sowie selbst hergestellten Apfelsaft für einen kleinen Obolus erwerben. Hier einmal ein ganz dickes Dankeschön für alle fleißigen Bäcker*innen und Köche*innen sowie an das Küchenteam, welches Großartiges vor, während und nach diesem Event geleistet hat.

Wenn man dann seinen Rundgang fast beendet hatte gab es doch noch das eine oder andere Kind, was plötzlich einen weiteren Stand entdeckte: Im Ein-/Ausgangsbereich präsentierten sich echte Football- Jungs! Die Jugendabteilung der “Freiberg Specters“ lud zu einem Probetraining ein, und wer weiß, vielleicht sehen wir sie ja hin und wieder an unserer Schule. Die eindrucksvolle Sportkleidung tat ihr übriges und so begeisterten sich vor allem die Jungs für das spannende Angebot. Wer Lust aufs Training hat: nur zu! Ich denke, es wird auch an unserer Schule dann durchaus den einen oder anderen Football Spieler geben.

Ganz zum Schluß wollen wir nicht vergessen, dass unser Tag mit einer besonderen Übergabe begann: Die Firma “Georg Herrmann Metallgießerei GmbH”, vertreten durch Herrn Scheidling und die Firma “Eurofins GmbH”, vertreten durch Herrn Höflich, ließen es sich nicht nehmen dem Schulleiter und unserem Vorstand die erste von 10 gespendeten Bänken für unser Außengelände zu überreichen. Zugegen waren auch Vertreter der Presse Mittelsachsens. Sofort überzeugten sich Kinder unserer Schule von der Bequemlichkeit der Bank und “Daumen hoch- die Bänke sind spitze” , ja sogar mit unserem FGS-Logo versehen!

Danke liebe Eltern, dass ihr über eure Kontakte Spenden zum Wohle und zum Nutzen unserer Schülerinnen und Schüler ermöglicht! Und selbstverständlich auch Danke an alle beteiligten Firmen und Einzelpersonen, die als Spender an diesem Tag zur Verfügung standen und hier nicht aufgezählt wurden!

Am Ende unseres Berichtes bleibt nur eines noch zu sagen: Es war diesmal einfach wieder ein überwältigender und sehr erfolgreicher Tag für unsere FGS und wir haben mal wieder gesehen, was unsere Schule alles kann und leistet. Noch einmal ein großes Dankeschön an alle, welche diesen Tag ermöglicht haben, allen Spendern und Sponsoren, allen Bäckern*innen und Köchen*innen, allen Helfern*innen unserem Vorstand, dem Schulleiter und Pädagogen Team, unserem technischen Personal und natürlich auch dem Orga-Team, welche diesen Erfolg überhaupt möglich machen.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Tag der offenen Tür im nächsten Schuljahr.

Claudia Fischer
Helmar Knäbel, Sybille Ott