Die FGS bekommt einen Theaterschaffenden für ZWEI Jahre!

FGS kooperiert mit der KOST – Kooperation Schule und Theater


Wir haben es geschafft! Die FGS hat sich bei KOST – Kooperation Schule und Theater beworben. Doch was ist KOST?

„KOST – Kooperation Schule und Theater ist eine Initiative zur Kulturellen Bildung an sächsischen Schulen in der Trägerschaft der Landesbühnen Sachsen. Wir arbeiten im Sinne der Stärkung und qualitativen Weiterentwicklung des Schultheaters, initiieren und begleiten Kooperationen zwischen Schulen und Theaterschaffenden. KOST möchte bestehende Schultheaterstrukturen ausbauen, unterstützen, vernetzen und alle Beteiligten wie LehrerInnen, SchülerInnen, TheaterpädagogInnen und KünstlerInnen fachlich und organisatorisch begleiten. Die inhaltliche Arbeit von KOST wird von einem Beirat unterstützt.“

 

 

Die Schwerpunkte von KOST sind:

  • die Organisation des jährlich stattfindenden Schülertheatertreffen Sachsen
  • die Förderung und Begleitung mehrjähriger Kooperationen zwischen Schulen und Künstler/innen sowie Theatern.
  • die Konzeption und Organisation von Fort- und Weiterbildungen für LehrerInnen und SpielleiterInnen
  • die ständige Qualitätsentwicklung theatraler Arbeit in Schulen.

Wenn man sich als Schule bewirbt und genommen wird, bekommt man für zwei Jahre einen Theaterschaffenden an die Seite gestellt, der mit den Schülern und den Lehrern zusammen eine Theatergruppe etabliert. Nach den zwei Jahren hat die Schule eine so intensive Schulung bekommen, dass sie ohne fremde Hilfe Theaterevents mit einem künstlerischen Anspruch auf die Beine stellen kann.

Und unsere Bewerbung war erfolgreich! Wir bekommen nun ab 2019/20 Ulrich Reinhardt an unsere Seite gestellt. Er hat sich auf Schauspiel, Regie und Theaterpädagogik spezialisiert und schon in Berlin, Jena, Braunschweig, Hannover und Dresden viele Theaterprojekte realisiert. Seit 2015 arbeitet er mit KOST.

Das bedeutet, dass wir im nächsten Schuljahr ein GTA Theater am Nachmittag für die Jahrgänge 9-13 anbieten können. In diesem GTA werden die Schüler Techniken und Methoden der Theaterpädagogik kennen lernen und gemeinsam mit den Lehrern und Herrn Reinhardt ein Stück schreiben, inszenieren und auf die Bühne bringen!

Wichtig bei dem Projekt wird es sein, dass alle Teilnehmenden auf gleicher Augenhöhe sind. Die Lehrer sind genauso Lernende wie die Schüler bzw. geht es darum, gemeinsam etwas zu gestalten! Also dann! Lasst uns Theater machen!

Anne Heinelt