Mini racing-Team

Am Mittwoch, dem 12. Dezember war es soweit: Physik -und chemiebegeisterte Abschlussgruppler bekamen endlich die langersehnten Bausätze für drei mit Brennstoffzellen betriebene, ferngesteuerte Modellautos von zwei Experten der TU Chemnitz direkt in die Schule geliefert. Nach einer kurzen Einweisung in die Baugruppen der Modellsätze ging es ans gemeinsame Basteln. Ziel war es natürlich als erster sein Auto fahrbereit zu bekommen und auszuprobieren. Kaum drehten sich die Räder beim ersten Wagen, war der Pioniergeist einiger Schüler und vor allem der Lehrer geweckt – nur schweren Herzens wurde die Fernbedienung weitergereicht. Am Ende des ersten Praxistest standen zwei getestete Autos, Nummer drei wartet sehnsüchtig auf sein roll-out nächsten Donnerstag. „Die Autos sind wirklich ausgesprochen cool.“, berichtet Erik aus der 12. Klasse. Damit spricht er wohl für das gesamte Team, das kaum noch daran glaubte vor Weihnachten mehr als nur Recherche und Theorie zu Brennstoffzelle, Fahrphysik,Elektromotoren & Co. zu erleben. Die tollen “Spielzeuge” sollen nun fit für die anstehenden Rennen im Februar,März und Juni 2019 gemacht werden - wir werden unser Bestes geben um die Siege einzuheimsen! Es winkt die Möglichkeit sich für das world final der horizon educational Rennserie zu qualifizieren

Ziel des Projektes ist -neben dem Kennenlernen alternativer Antriebsmöglichkeiten- auch die Vernetzung zwischen sächsischen und tschechischen Schulen. Aus diesem Grund finden die Rennen jeweils an gemeinsamen Wochenenden mit den zugelosten tschechischen Partnerschulen statt.

Rosalie Stolle & Karsten Kurasch

 

Unser Team

Fahrtests an den Modellautos