Lernwerkstätten

Lernwerkstätten sind in den Tagesablauf integriert, unterrichtsergänzend und stellen einen integralen Bestandteil unserer Pädagogik dar.
Sie finden für alle Jahrgänge einmal in der Woche statt. Dabei steht die schöpferische und kreative Tätigkeit der Schüler im Mittelpunkt. Die Angebote werden von Mitarbeitern, Eltern und externen Kooperationspartnern gestaltet.

Aus dem bestehenden Lernwerkstätten-Angebot, welches sich ca. aller 10 Wochen verändert, bewerben sich die Kinder für eine Werkstatt. Dabei müssen sie sich gut überlegen und begründen, warum sie gerade an dieser gewünschten Lernwerkstatt teilnehmen wollen. Es kommt auch vor, dass der Wunsch nicht in Erfüllung geht - darum ist der Zweitwunsch nicht unwesentlich.

Hier zu einigen vergangenen Lernwerkstätten

Lernwerkstatt Graffiti

"Wenn Kinder frei sein dürfen, wird es bunt....!"

"Jeder kann Graffiti." Mit diesem Satz startete unsere erste Graffiti-Lernwerkstatt und alle Anfänger waren mit absoluter Begeisterung dabei. Anfangs musste man schon die eine oder andere Schwierigkeit überwinden. Das gehörte dazu: verschiedene Schriftarten probieren, den Background füllen, "FILL INS" erfinden und dem ganzen einen Rahmen geben. Zudem wurde auch darüber gesprochen, was "gutes" Graffiti von sogenanntem "Gang- Graffiti" unterscheidet, denn "Geschmiere" an den Wänden braucht kein Mensch!!!!! Leider wird das immer noch miteinander vermischt und so entsteht in der Öffentlichkeit ein falsches Bild von anspruchsvoller Kunst. Im Verlauf dieser LWS entstanden in kürzester Zeit tolle Kunstwerke, die demnächst im Schulhaus ausgehangen werden. Die Entwicklung und Freude der Schüler war spürbar. Vor allem die Tatsache, dass Graffiti alles kann und erlaubt, war für unsere Anfänger eine gute Plattform ihren künstlerischen Fähigkeiten freien Lauf zu lassen, ohne Druck und ohne Vorgabe! Am Ende der LWS nahmen wir das 20 jährige Jubiläum unserer Schule zum Anlass einen Schriftzug ( 20 Jahre FGS) zu gestalten. Die fertigen Werke werden zeitnah im Schulhaus präsentiert. Im Sinne unserer Schule bleibt es weiter bunt......! Die Graffiti LWS geht für neue Teilnehmer weiter.

Wir freuen uns sehr!

Cathleen Saupe 

Lernwerkstatt: „Schüler experimentieren“

Die naturwissenschaftliche Lernwerkstatt in der Obergruppe stellt sich vor:

In diesem Jahr geht die Lernwerkstatt „Schüler experimentieren“ in die 2. Runde.
Nach einem spannenden ersten Jahr, indem sich die Schüler mit nichtnewtonschen Flüssigkeiten, Biogasanlage, Feuerlöscher, intelligenter Knete, der Sprengkraft von Streichholzköpfen, Kartoffelbatterie und vielem mehr beschäftigten, haben sich in diesem Jahr wieder interessierte Obergruppenschüler für diese Lernwerkstatt beworben und durften teilnehmen.

Die Highlights des ersten Jahres waren der Besuch an der Universität Freiberg und die Teilnahme am Wettbewerb „Schüler experimentieren“ in Chemnitz. In Zusammenarbeit mit der Bergakademie Freiberg haben die Schüler die speziellen Eigenschaften flüssigen Stickstoffs hautnah erfahren und durften Einblicke in die Arbeitswelt eines Chemikers gewinnen.

Die Schüler der Jahrgangsstufen 7-9 planen, organisieren ihre Lernprozesse selbstständig und bringen durch die freie Themenwahl eigene Interessen ein. Freies Lernen in einem offenen Unterrichtsangebot und Stärkung der Methodenkompetenz sind hierbei genauso wichtig wie  Lernmotivation und Teamfähigkeit. Die Koordinierung mehrerer zeitgleicher Aufgaben und die langfristige Planung von Experimentierreihen stellen die besonderen Herausforderungen für die Jugendlichen dar. Dieses Lernangebot ergänzt die naturwissenschaftliche Epoche. In Anbindung an die im Fachunterricht Chemie, Physik und Biologie erlernten Inhalte, findet eine Vertiefung der naturwissenschaftlichen Arbeitstechniken statt. Damit bietet die Lernwerkstatt die Möglichkeit zur Förderung leistungsstarker und naturwissenschaftlich interessierter Schüler.
Am Ende des letzten Schuljahres überzeugten die Schüler mit einer gelungenen Chemie-Show vor Lehrern und Obergruppenschülern und der Präsentation ihrer Arbeitsergebnisse.

Den Start in diesem Schuljahr bildeten die Themen „Waschmittel“ und „Seifenherstellung“. Durch die Planung einer Versuchsreihe erlangten die Schüler Erkenntnisse über Waschkraft von Kastanien und Walnüssen. Das Element Magnesium, Herstellung von Kerzen und die Reaktion von Tintenlöschern sind weitere spannende Themengebiete, deren Erforschung noch auf dem Plan der diesjährigen Lernwerkstatt „Schüler experimentieren“ steht. Für die zweite Jahreshälfte ist außerdem die Teilnahme am Schülerwettbewerb „Chemkids – Chemie die stimmt“ vorgesehen.

Text und Fotos: Louise Eibisch