Newsletter 50 (Schuljahr 2023/24)


Gestaltung des Containers mit Urban Art

21. Juni 2024

Während der EKP-Woche nutzte die EKP Street Art Gruppe die Möglichkeit, den Container auf dem Gelände mit wichtigen, demokratischen Botschaften zu verschönern.

 

Euer EKP Street Art


Glitzerkalypse – Bestarium

21. Juni 2024

 

„Hallo und herzlich willkommen zur Dokuserie „Wissenswert für Fabelwesen“. Hier sehen Sie Vertreter der Spezies Mensch. Sie sind heute selten geworden. In dieser Folge wird es um den menschlichen Glauben und seine Geschichte gehen. Wie konnte es soweit kommen, dass wir mächtigen Fabelwesen von so etwas abhängig sind? Fangen wir mit der Frühzeit an, lange vor der Apokalypse.

Die Menschen benötigten einen Impuls. Und so dachte sich ein primitives Menschlein ein Wesen aus, was so noch nicht existierte, glaubte daran, erzählte es anderen und dadurch entstanden WIR. Besser als die, die uns erschaffen haben. Ihr Glaube war damals noch roh, dumm und brutal. Das machte uns total verrückt. Erst als ihr Intellekt langsam anstieg, konnten sie den Glauben besser produzieren und wir wurden immer mächtiger.

Das ist ein Menschenkind. Menschenkinder haben ein höheres Maß an Glauben. Es wacht morgens auf und sieht was? Natürlich sein Lieblingsfabeltier. Es geht zur Schule und an was denkt es? An sein Lieblingsfabeltier. In der Schule, was lernt es dort? Alles über sein Lieblingsfabelwesen.

Das war die Welt in den 2000ern. Es kam nach Hause, schaltete den Fernseher an und was sah es sich an? Einen Film über sein Lieblingsfabelwesen. So haben wir damals Glauben bekommen. Diese stumpfsinnigen Maschinen haben uns am Leben erhalten.

Doch nach der Apokalypse sind diese primitiven Wesen fast ausgestorben. Wir wurden schwächer und schwächer. Doch da kam unser Held Dr. Unicorn auf die glorreiche Idee, den Glauben industriell von den Menschen zu ernten. Das klappte um einiges besser. Und so kreierte Dr. Unicorn aus dem Glauben unser Lebenselixier „Glitzer“.“

 

Mitwirkende – Das Bestarium von Glitzerkalypse

Jamil Tschapek

Einhorn

Ein Einhorn ist ein Pferd mit einem langen Horn aus der antiken Mythologie. Es steht für Reinheit und es kann nur von einer Jungfrau gefangen werden. Das Horn kann Kranke heilen und Gifte unschädlich machen.

Charlie Jentsch

Pinguqueen

Pinguqueen ist ein mutierter Pinguin mit scharfen Zähnen. Nach der Apokalypse haben sich einige Tiere in Mutanten verwandelt.

Max Frank

Sensenmann

Der Sensenmann ist die Allegorie des Todes. Der Tod wird oft als Skelett dargestellt, das mit einer Sense die Menschen dahinmäht.

 

Ghul

Ein Ghul ist ein menschenfressendes Fabelwesen.

Ségolène Bergelt

Dunkelelf – Alb

Dunkelelfen oder  Alben zählen zu den düstersten Elfen. Sowohl ihre Kultur, ihre Begeisterung für dunkle Rituale, die Gier nach Macht als auch die Stärke im Kampf lassen sie oft bedrohlich wirken.

Liese Blaurock

Irrlicht

Ein Irrlicht ist eine Leuchterscheinung, die in Sümpfen, Mooren oder in dichten, dunklen Wäldern und auf Friedhöfen gesichtet wird. Sie bringen Menschen von ihrem Weg ab.

Philomène Bergelt

Vampir

Sie sind lebende Tote, deren Hauptanliegen meistens das Blut-saugen ist. Vampire brauchen Energie, die sie sich durch das Blut von Lebenden holen.

Jette Bormann

La Cegua

La Cegua ist ein Geist aus Zentralamerika. Von hinten sieht sie aus wie eine hübsche Frau. Sie lockt Männer an einsame Orte, bevor sie ihr Gesicht zeigt, das aussieht wie ein Pferde-schädel.

Johanna Käßner

Banshee

Sie ist eine Todesfee im Volksglauben Irlands, dessen Erscheinung einen bevorstehenden Tod ankündigt.

Ylva Jentsch

Harpyie

Eine Harpyie ist ein geflügeltes Misch-wesen der griech-ischen Mythologie. Sie besteht aus einem Vogelkörper mit einem Frauenkopf.

Mira Schauer

Wiedergänger

Wiedergänger sind

Untote, die böse gesinnt sind, weil sie sich für erlittenes Unrecht rächen wollen. Ihre Seele wurde auf Grund ihres Lebenswandels nicht erlöst.

Lisa Frank

Krampus

In der Folklore ist der Krampus eine gehörnte Gestalt, die als Halb-ziege, Halb-Teufel dargestellt wird, die während der Weihnachtsfeiertagen das „Schlechte“ be-straft und die unart-igen Kinder entführt.

Julia Kämmerer

Unbekanntes Wesen

Niemand weiß, was es ist.

  Orakel

Das Orakel beant-wortet Zukunfts-fragen. Die Hinweise können dem Fragend-en zur Bestärkung eigener Entscheidung-en und Handlungen dienen.

Janna Bormann

Sirin

Die Sirin ist ein Vogel, der rein äußerlich einer Eule ähnelt, aber Kopf und Brust einer schönen Frau besitzt. Sie sind die magischen Vögel der Trauer und sind den Menschen eher böse gesinnt.

Lieselotte Sprunk

Kappa

Kappas gelten als hinterlistige japan-ische Wasserdä-monen, die vor allem Kinder wie auch Erwachsene beim Schwimmen ins Wasser ziehen. Sie wollen die Leber der Person stehlen.

 

Spielleitung

Anne Heinelt (Regie), Melanie Blaurock (Regieassistenz)

 

Graphikdesign

Liese Blaurock

 

Danke

Ohne die Mitarbeiter*innen des Mittelsächsischen Theaters Freiberg wäre die Aufführung in der Studiobühne nicht zustande gekommen. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir das Stück hier aufführen dürfen! Danke an alle Mitarbeiter*innen, die uns bei dem Stück unterstützt haben:

 

Technik – Wolfram Flemming und Team

RequisiteKerstin Böttcher

BühnentechnikChristoph Colet und Team

TonHannes Schmieder, Ahmad Schalaby

Licht – John Gillmore

Referentin/Ansprechpartnerin für Schulen – Winnie Richter

 

 

 

 


Wir sind jetzt bei Gooding.de

13. Juni 2024

Liebe Eltern, liebe Schüler und Freunde unserer Schule,

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass unsere Schule sich bei Gooding.de angemeldet hat! ☺︎🎉

**Was ist Gooding.de?**

Gooding.de ist eine Plattform, die es ermöglicht, gemeinnützige Organisationen – wie unsere Schule – durch Ihre Online-Einkäufe zu unterstützen, ohne dass Ihnen zusätzliche Kosten entstehen. Viele bekannte Online-Shops sind Teil dieses Netzwerks, und bei jedem Einkauf wird ein kleiner Prozentsatz des Einkaufswertes an unsere Schule gespendet.

So funktioniert es:

1. Besuchen Sie www.gooding.de.

2. Wählen Sie unsere Schule als zu unterstützende Organisation aus.

https://einkaufen.gooding.de/fgs-maria-montessori-freiberg-csv-e-v-64196

3. Shoppen Sie bei einem der zahlreichen teilnehmenden Online-Shops.

4. Ein Teil des Einkaufswertes wird automatisch und ohne Mehrkosten für Sie an unsere Schule gespendet.

Warum sollten Sie mitmachen?

  • Einfach und ohne zusätzliche Kosten: Jeder Einkauf unterstützt unsere Schule, ohne dass Sie einen Cent mehr bezahlen müssen.
  • Breites Angebot: Von Mode über Elektronik bis hin zu Reisen – viele Ihrer Lieblingsshops sind dabei.
  • Transparenz: Sie können jederzeit nachvollziehen, wie viel durch Ihre Einkäufe gespendet wurde.

Was erreichen wir damit?

Mit den gesammelten Spenden können wir wichtige Schulprojekte finanzieren, neue Lehrmaterialien anschaffen und unser Schulumfeld weiter verbessern. Jeder Beitrag zählt und trägt dazu bei, dass unsere Schüler die bestmögliche Bildung und Ausstattung erhalten.

So können Sie helfen:

  • Erzählen Sie es weiter: Informieren Sie Familie, Freunde und Bekannte über unsere Gooding.de-Partnerschaft.
  • Teilen Sie den Link: Teilen Sie den Link zu unserer Gooding-Seite auf Social Media oder per E-Mail.
  • Shoppen Sie bewusst: Denken Sie bei Ihrem nächsten Online-Einkauf an Gooding und unterstützen Sie unsere Schule.

Wir bedanken uns herzlich für Ihre Unterstützung und hoffen auf rege Teilnahme!


Kultureller Austausch mit dem Clifton College in Bristol

12. Juni 2024

Von Mai bis Juli sind in der Sparkasse Mittelsachsen in Freiberg farbenfrohe Patchworks von Selbstporträts der Schüler:innen aus der Klasse 9 der FGS zusammen mit den Kunstwerken der Klassen 6 und 7 der Oberschule „Clemens Winkler“ und der Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 des Clifton College in Bristol, ausgestellt. Die Brücke, eine expressionistische Kunstbewegung, die 1905 im nahe gelegenen Dresden gegründet wurde, hat die Verwendung starker Blockfarben inspiriert. In der britischen Stadt Bristol, wo sich das Clifton College befindet, haben sich die Schüler und Schülerinnen hingegen von Banksy inspirieren lassen, einem Straßenkünstler, dessen Kunststücke, sich durch den hohen Kontrast zwischen Licht und Schatten auszeichnen. Die Schüler:innen haben zusätzlich einen Emoji ausgewählt und nachgeahmt, der ihre Charaktere in ihren Porträts darstellt. Auf diese Weise sind die zusammen gezeigten Kunstwerke wie ein großer Gruppenchat von Emoji-Nachrichten zu verstehen.

 

Die Porträts sind das Ergebnis eines einmonatigen kulturellen Austauschprojekts, das im April 2024 mit zweisprachiger Kommunikation über Padlet begann. Dies wurde durch die Sprachassistentin Frau Ducille ermöglicht, welche die deutschen Schüler und Schülerinnen für einige Monate im Englischunterricht begleitete und sogar an einer Stammgruppenfahrt in die Sächsische Schweiz teilnahm. Sie half bei ersten Schritten zwischen britischen und deutschen Schüler:innen und sorgte für ein gelungene Kommunikation.  Die Schüler und Schülerinnen wurden zuerst gebeten, ein wenig über sich und ihre Interessen zu schreiben und dann anderen Schülern Fragen zu stellen, um ein Gespräch zu beginnen. So entstanden Chats, welche für neue Bekanntschaften und vielleicht sogar Freundschaften sorgten. Durch den Austausch hatten die Schüler:innen den direkten Vergleich der Kulturen. Die britischen Schüler:innen waren besonders überrascht, dass die deutschen Schüler:innen in der Schule Hausschuhe trugen und die deutschen Schüler:innen waren von der Uniform fasziniert. Die Schüler:innen erstellten auch Videos ihrer Schulen und diskutierten später, was es bedeutet, Teil einer Gemeinschaft zu sein. Einige der Schlüsselwörter und Phrasen aus den Diskussionen werden in der Ausstellung gezeigt.

Insgesamt hat das Projekt den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geboten, mehr über die britische Kultur und das Leben junger Menschen in Großbritannien zu erfahren. Auch und vor allem die Schüler:innen nahmen einiges aus diesem Projekt mit und wünschten sich sogar noch mehr Zeit zum Austausch. „Es hat Spaß gemacht, mit denen zu schreiben, nur leider war es zu kurz.“ Bis zum 14. Juli werden die künstlerischen Produkte der internationalen Kommunikation noch in der Sparkasse Mittelsachsen in Freiberg ausgestellt.

„I love meeting new people!“

   


Sporttage

12. Juni 2024

Zu den Sommersporttagen trafen sich alle Stammgruppen im Stadion „Platz der Einheit“ zum gemeinsamen Sporttreiben.

Unter dem Motto „Laufen, Springen und Werfen“ wurden eigene Höchstleistungen aufgestellt und es konnte sich mit Mitschüler:innen gemessen werden.

 

 

 


Förderung MINT-Bereich

12. Juni 2024

Der MINT-Bereich stockt auf….

Dank einer Förderung des Fonds der chemischen Industrie und Sachspenden der TU Bergakademie Freiberg können wir uns im MINT-Bereich über neue digitale Smart-Messsenoren und Glasgeräte freuen. Außerdem konnten wir unsere Sammlung um ein eigenes 5 Liter Dewar-Gefäß erweitern. Damit ist es nun möglich den experimentellen Unterricht noch stärker auszubauen und das Repertoire an Experimenten rund um flüssigen Stickstoff zu erweitern.

Mit Hilfe der neuen Sensoren hoffen wir noch mehr Schüler und Schülerinnen für die MINT-Fächer Chemie, Biologie, Physik, Informatik und Mathematik zu begeistern.

Wir bedanken uns daher recht herzlich bei:


Bericht über unsere Aktion #IchStehAuf

6. Juni 2024

Am 6.6.2024 fand an unserer Schule die Aktion #IchStehAuf statt, ein besonderes Ereignis, um das 75-jährige Jubiläum unseres Grundgesetzes zu feiern und das Bewusstsein für Demokratie und Vielfalt zu stärken. Der Tag begann mit einer Gesprächsrunde über Demokratie und das Grundgesetz. In den ersten beiden Stunden des Tages sprachen und diskutierten wir über die Bedeutung dieser zentralen Themen und erstellten Poster für unsere geplante Fotoaktion.

Um 9.15 Uhr versammelten sich die Unter- und Mittelgruppen, alle Pädagogen, das Sekretariat, die Schulleitung und der Vorstand auf dem Schulhof. Gemeinsam bildeten wir eine beeindruckende menschliche 75, um das 75-jährige Bestehen unseres Grundgesetzes zu ehren. Unser lieber Herr Schmahl hat diese Aktion vom Dach aus fotografiert. Diese Fotoaktion war ein sichtbares Zeichen unserer Wertschätzung und unseres Engagements für die Grundrechte und die demokratischen Prinzipien, die in unserer Verfassung verankert sind. Die Obergruppe und unsere Abschlussgruppe befanden sich zwar außer Haus, um ihren jährlichen Sommersporttag durchzuführen. Doch das hielt sie nicht davon ab, mit einer etwas kleineren 75 an der Aktion teilzunehmen und so bei uns zu sein. 

Die menschliche 75 symbolisierte nicht nur den Geburtstag des Grundgesetzes, sondern auch unsere kollektive Verpflichtung, die Demokratie aktiv zu leben und zu schützen. Die Teilnahme aller Schulgemeinschaftsmitglieder – von den jüngsten Schülern bis hin zur Schulleitung – unterstrich die Bedeutung dieser Werte für uns alle.

 #IchStehAuf war ein voller Erfolg und hat gezeigt, dass wir als Schule fest zu den Grundsätzen unseres Grundgesetzes stehen und bereit sind, uns für Demokratie und Grundrechte stark zu machen.


EKP Ausstellung „Kammerflimmern“

1. Juni 2024

  

Am 18.04. war es wieder soweit. Im Pi-Haus fand fand wieder die Ausstellung der EKPs unter dem Motto „Kammerflimmern“ statt. Es war viel geboten. Die „Street Art“ Crew zeigte ihre Kunstwerke jeglicher Couleur, „Nachhaltigkeit“ verköstigte die Gäste mit wunderbaren Hod Dogs und Wildwuchs schmiss die Getränkebar. Musikalisch heißten uns unsere Schulbands „8 Times Young“, „klein aber fein“ und die Band „Halblaut“ ein.

Die „Schülerfirma“ hatte einiges zu tun, weil viele Bilder ihren Besitzer wechselten. Es war rundum ein schöner Abend und wir freuen uns auf das nächste Jahr!

 

Die EKPs Schülerfirma, Nachhaltigkeit, Wildwuchs, Band und Street Art


Workshop Influencing – Journalismus versus Content Creation

23. April 2024

Workshop Influencing – Journalismus versus Content Creation