Wiederaufnahme des Regelbetriebes ab 14.06.2021

Wiederaufnahme des Regelbetriebes ab 14.06.2021

9. Juni 2021

Aufgrund der Inzidenzzahl unter 50 in Mittelsachsen kann unsere Schule ab Montag in den Regelbetrieb zurückkehren, sodass alle Schüler:innen wieder zugleich die Schule besuchen können.
Die Regelungen zur Schulbesuchspflicht mit der Möglichkeit der schriftlichen Abmeldung von der Teilnahme am Präsenzunterricht gelten fort.

Die zweimalige Testpflicht pro Woche (Ausnahme: Geimpfte und Genesene mit jeweiligem Nachweis) für alle Schüler:innen und Mitarbeitende bleibt bestehen. Allerdings gilt die Testpflicht nicht mehr für Personen, die ihre Kinder bringen oder abholen. Die begleitenden Personen sind jedoch verpflichtet, beim Bringen und Abholen eine FFP2-Maske oder eine medizinische Maske zu tragen.

Alle anderen bekannten Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen haben weiter Bestand, wie beispielsweise das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für die Unterrichtsräume und innerhalb des Schulgebäudes ab Jahrgang 5 und empfohlen, wegen der Jahrgangsmischung 4-6, im Jahrgang 4.
Bei weiterem Sinken der Inzidenzzahl unter 35 und der damit verbundenen Mitteilung des Landratsamtes entfällt das verpflichtende Tragen des Mund-Nasenschutzes ab Jahrgang 5. In diesem Fall werden wir Sie umgehend informieren.
Die Zu- und Ausgänge zur Schule bleiben aus organisatorischen Gründen getrennt: Die Untergruppen gehen weiterhin über die Terrassen der jeweiligen Stammgruppen im Neubau, 10-13er über den Hintereingang Neubau, Türkis über den Haupteingang Neubau, die Mittelgruppen Rot, Bunt, Weiß über die Seitentür links Altbau, die Obergruppen über den Haupteingang Altbau.
Mit dem Übergang zum Regelbetrieb öffnet auch der Hort wieder zu seinen normalen Öffnungszeiten: 6.45-16.30h. Der Hort nutzt hierzu weiter die Stammgruppenräume, die Abholung erfolgt daher auch weiterhin über die Terrassentüren oder über den Schulhof des Neubaus.
Weiterführende Informationen zu den jeweiligen Öffnungsregelungen finden Sie hier:


Aktuelle Änderungen bzgl. der Testpflicht

12. Mai 2021

Folgende Punkte bzgl. der Testpflicht wurden vom SMK angeordnet und sind gültig ab dem 17.05.2021:

1. Vollständig geimpfte und Covid-19-genesene Personen sind von der Testpflicht befreit. Dies gilt für alle Schüler:innen, Personal und Besucher:innen der Schule und des Hortes. Schüler:innen können die jeweiligen Nachweise dem jeweils zuständigen Stammgruppenteam, dem Sekretariat oder der aktuellen Notbetreuung vorlegen. Besucher:innen haben sich wie üblich vorher beim Sekretariat anzumelden.

2. Die Möglichkeit, zuhause zu testen und eine Selbstauskunft vorzulegen, ist nicht mehr gestattet. Die Testung kann nur noch in der Schule oder in einer ärztlichen oder offiziell zertifizierten Stelle mit schriftlichem oder digitalem Nachweis durchgeführt werden.

3. Die Aufhebung der Schulpräsenzpflicht bleibt weiterhin bestehen, ebenso wie das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ab Jahrgang 5 auf dem Schulgelände und auf den Fluren des Schulgebäudes für alle Jahrgänge. Entscheiden Sie sich dafür, Ihr Kind zuhause zu lassen, melden Sie es bitte entsprechend ab.

4. Ab dem 21.05.2021 stellt die LaSuB in Einzelfällen für Inclusionsschüler:innen mit nachweislicher Beeinträchtigung Spuck- oder Lolli-Tests zur Verfügung. Diese müssen also von den betreffenden Eltern nicht mehr selbst finanziert werden. Bitte melden Sie bei Bedarf dieses unserem Sekretariat.

Weitere Informationen zu den og. Punkten erhalten Sie hier:
https://www.coronavirus.sachsen.de/haeufige-fragen-zu-den-ausgangsbeschraenkungen-und-einschraenkungen-des-oeffentlichen-lebens-5074.html?_cp=%7B%7D


Verschiebung der geplanten ordentlichen Mitgliederversammlung auf den 08.07.2021

29. April 2021

Sehr geehrte Mitglieder,
in Anbetracht der geltenden Corona-Schutzverordnungen ist es uns nicht möglich die für den 20.05.2021 geplante Mitgliderversammlung als Präsenzveranstaltung durchzuführen.

Als neuen Termin planen wir am Donnerstag, den 08.07.2021 unsere nächste ordentliche Mitgliederversammlung durchzuführen. Hierzu möchten wir Sie herzlich einladen.

Termin: Donnerstag, den 08.07.2021 um 19:00 Uhr
Ort: Mehrzweckraum der FGS (Neubau) oder alternativer Ort (wird rechtzeitig bekannt gegeben). 

Tagesordnung: 

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der ordentlichen Einberufung 
  3. Bestätigung des Protokolls der Versammlung vom 12.11.2020 
  4. Jahresabschluss 2020 und Tätigkeitsbericht des Vorstandes 2020
  5. Bericht der Rechnungsprüfer 2020
  6. Entlastung des Vorstandes 2020
  7. Wahl der Wahl- und Auszählkommission 
  8. Wahl eines 5. Vorstandsmitglieds 
  9. Änderung der Satzung 
  10. Information aktueller Stand Bau und Finanzen 
  11. Sonstiges 
  12. Schlusswort 

Anträge zur Tagesordnung müssen bis zwei Wochen vor der Versammlung schriftlich beim Vorstand eingereicht werden. Diese werden dann allen Vereinsmitgliedern mit weiteren Unterlagen zugesendet. 

Liebe Vereinsmitglieder, mit dieser Einladung möchte der Vorstand um Verständnis bitten, dass aufgrund aktueller Kontaktbeschränkungen die Mitgliederversammlung um zwei Monate verschoben wurde. Da in unserer nächsten MV die Satzungsänderung vollzogen werden soll, würden wir diese MV gern als Präsenzveranstaltung durchführen. 

Mit freundlichen Grüßen
im Namen des gesamten Vorstandes 


Schulschließung ab dem 26.04.2021

26. April 2021

Wie schon angekündigt wechseln wir mit allen Jahrgängen aufgrund der aktuellen Inzidenzzahlen ab Montag, dem 26.04.21 wieder ins Homeschooling.

Ausnahmen für die weitere Präsenzbeschulung stellen allein die Jahrgänge 4 und 10,11,12 dar.

Die Prüfungstermine der 10er und 13er bleiben nach aktuellem Stand bestehen.

Ablauf Homeschooling

Das Homeschooling läuft wie gewohnt über unsere NAS, das Onlinetool und Microsoft Teams.

Gerne können Sie sich auch wieder einen Laptop ausleihen. Hierzu wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat.

Wechselmodell Jg. 4

Im Jahrgang 4 gehen wir in ein wöchentliches Wechselmodell mit der Gruppenaufteilung rot/türkis und bunt/weiß über.

Rot/Türkis kommt an den geraden Kalenderwochen (B-Woche) in die Schule und verbleibt bei den ungeraden Kalenderwochen (A-Woche) im Homeschooling.

Bunt/Weiß kommt an den ungeraden Kalenderwochen (A-Woche) in die Schule und verbleibt bei den geraden Kalenderwochen (B-Woche) im Homeschooling.

Demnach beginnt nächste Woche bunt/weiß.

Durch den eingeschränkten Regelbetrieb findet die Präsenz-Unterrichtung im Jahrgang 4 nur in den Fächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch statt.

Im Homeschooling finden wie gewohnt auch weitere Fächer statt.

Die Unterrichtszeit verkürzt sich bei den 4tis auf: 7.45-11.30h + anschließendem Mittagessen. Unterrichtsschluss ist 12.00h. 

Notbetreuung

Grundsätzlich wird in den Jahrgängen 1-4 wieder eine Notbetreuung von 7.00h-16.00h angeboten, diese kann auch von den 4tis genutzt werden, wenn sie keine Schulpräsenzwoche haben. Alle näheren Informationen hierüber erhalten Sie in einer separaten E-Mail von Frau Drescher.
Aufgrund der Hygienebestimmung müssen in der Notbetreuung zwei getrennte Gruppen gebildet werden: Jg 4 (Nichtpräsenzschüler) und Untergruppe.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir aus personellen und organisatorischen Gründen allein für die Präsenz-4tis keinen extra beaufsichtigten Frühdienst anbieten können.

Für 4tis, die ab 7.00h in die Schule zum Unterricht kommen, stellen wir in indirekter Aufsicht die Stammgruppenräume zur Verfügung.

Notbetreuung für Inklusionsschüler:innen

Aktuell sind wir noch in der Überprüfung und Absprache mit den Ämtern, inwiefern die Notbetreuung von Inklusionsschüler:innen mit Schulbegleitung, deren Eltern keinen Anspruch auf Notbetreuung haben, genutzt werden kann. Wir versuchen dies schnellstmöglich zu klären und geben Ihnen als betreffende Eltern umgehend Bescheid.

Regelungen Jahrgang 10 -12

Jahrgang 10-12 kommt wie gewohnt wöchentlich zum Unterricht. Dies können wir durch die Trennung der 10 in 2 Gruppen ermöglichen.

Die Unterrichtszeit ist wie im Februar-Plan verkürzt: 7.45h-13.15h.

Die Stundenpläne werden aktuell entsprechend angepasst. Die neue Fassung erhalten die Schüler:innen am Montag früh.

Test- und Maskenpflicht

Grundsätzlich bleibt es bei der zweimaligen Testpflicht pro Woche, für alle Schüler:innen und Beschäftigten.

Der Nachweis kann auch weiterhin über die Selbstauskunft (Formular im Downloadbereich der Homepage) erfolgen.

Unabhängig davon ist die Schulpräsenzpflicht weiterhin aufgehoben. Bitte denken Sie daran, sich in den Jahrgängen 4 und 10-12, in dem Fall entsprechend abzumelden.

Die dringende Empfehlung für die Maskenpflicht im Jahrgang 4 entfällt, da diese ja nun wieder unter sich sind. In den oberen Jahrgängen bleibt es beim verpflichtenden Tragen der Maske.

Zugänge zum Gebäude

Die Untergruppen benutzen bitte immer als Ein- und Ausgang den Haupteingang Neubau.

Jahrgang 4 benutzt immer den Haupteingang Altbau, Jahrgänge 10-12 den Hintereingang Neubau.

Mittagessenbestellung

Denken Sie bitte daran, rechtzeitig das Mittagessen bei Pipapo zu bestellen. Hier müssen Sie im Vorfeld telefonisch Kontakt mit dem Essenanbieter aufnehmen, um ihr Konto wieder frei zuschalten.

 

 

 


Weitere Öffnung der Schule ab dem 12.04.2021

12. April 2021

Anbei ein Überblick über die neuen Regelungen ab dem 12.04.2021, gemäß den Vorgaben des SMKs:

  1. Testpflicht

Ab 12.04 besteht für alle(!) Schüler:innen von Jahrgang 1-13 eine 2x die Woche stattfindende,  durchzuführende Testpflicht (Covid-19-Schnell-Selbsttest).

Zur Durchführung der Selbsttests sei auf folgendes Video noch einmal verwiesen: https://my.hidrive.com/lnk/djruy66Q#file

Die Tests werden jeweils montags und mittwochs früh in der ersten Stunde durchgeführt. Grundsätzlich wird hierfür einmalig die unterschriebene Einverständniserklärung (neu für Jahrgang 1-4) benötigt, die sie bitte Ihrem Kind am ersten Schultag nach den Osterferien mitgeben.
Diese können Sie hier herunterladen: https://nas.fgs-freiberg.de:5001/sharing/BpRDhpThG 

Alternativ zur Testung in der Schule können sie auch einen eigenen Selbsttest zuhause durchführen und dies als Eltern (oder aber ab 18 Jahren die Schüler:innen selbst) durch die schon bekannte Selbstauskunft bestätigen.
Das Formular hierzu erhalten Sie unter: https://nas.fgs-freiberg.de:5001/sharing/PYU7cbaFS

Eine Übersicht der zugelassenen Testverfahren und über die örtlichen Teststellen erhalten Sie hier:

https://www.coronavirus.sachsen.de/coronatest-8931.html

Wichtig ist dabei, dass dieser Test nicht älter als 12h sein darf. Wir weisen darauf hin, dass es uns nicht gestattet ist, die für die Schule bereitgestellten Tests mit nach Hause zu geben. Diese sind allein für die Durchführung in(!) der Schule gedacht. Tests, die von Ihnen zuhause durchgeführt werden, müssen selbst erworben werden.

Wird bei Schüler:innen ein positives Testergebnis festgestellt, werden die Kinder bis Jahrgang 6 sofort von der Gruppe getrennt, ab Jahrgang 7 sofort nach Hause geschickt. Parallel dazu werden Sie als Eltern umgehend über unser Sekretariat hierüber informiert und bei den jüngeren Kindern die Abholung oder das selbstständige nach Hause gehen abgesprochen. Sie sind dann durch das Gesundheitsamt verpflichtet, schnellstmöglich einen PCR Test bei Ihrem Kind vornehmen zu lassen.

  1. Regelungen, die einzelnen Gruppenbereiche betreffend:

Bei der Abiturstufe und den 10er wird es keine Änderungen geben. Beachten Sie, dass die 10er ab dem 19.04.2021 ihre Vorklausuren schreiben.

Bei der Obergruppe, Jahrgang 7-9, bleibt es organisatorisch bei dem wöchentlichen Wechsel. Der Stundenplan von vor den Osterferien wird unverändert weitergeführt. Einzige Änderung für die Schüler:innen ist die nun geforderte Maskenpflicht auch während des Unterrichts.  Befreiung hiervon sind wie schon zuvor nur durch ein ärztliches Attest möglich.

Bei der Mittelgruppe, Jahrgang 4-6, bleibt es organisatorisch beim Wechselmodell. Auch hier ändert sich nicht der Stundenplan. Am Montag, den 12.4.21 beginnen die Kinder des 5.Jahrgangs und sind eine komplette Woche in der Schule und wechseln sich dann mit dem Jahrgang 6 ab, der in der Woche ab 19.4.21 in der Schule sein wird. Für die Schüler:innen im Jahrgang 5 und 6 besteht nun ebenfalls laut der neuen Verordnung im Unterricht eine Maskenpflicht. Jahrgang 4 wird dies dringend empfohlen.

Bei der Untergruppe, Jahrgang 1-3, gibt es bis auf die zweimaligen Tests pro Woche keine weiteren Änderungen. Es besteht weiterhin keine Maskenpflicht.

  1. Grundsätzliche Regelungen:
  • Mit der neuen Verordnung wurde die grundsätzliche Schulpräsenzpflicht aufgehoben. Wir bitten in diesem Fall um rechtzeitige Abmeldung!
  • Es ist weiterhin allen Nicht-Mitarbeiter:innen und Nicht-Schüler:innen untersagt, das Schulgelände und -gebäude zu betreten. Somit betreten und verlassen die Schüler:innen die Schule weiterhin selbstständig. Die Abholung für die Jahrgänge 1-6 geschieht weiterhin über die Schul-Tore.
  • Die grundsätzlichen hauseigenen Bestimmungen des aktuellen Hygieneplans bleiben bestehen.
  • Die Maskenpflicht auf dem Schulgelände und auf den Fluren des Gebäudes bleibt ab Jahrgang 5 grundsätzlich verpflichtend bestehen.

Wir wissen, dass diese neue Verschärfungen alle Beteiligten vor große Herausforderungen stellen und von allen viel abverlangen. Auch für uns stellen diese einen erheblichen organisatorischen und personellen Mehraufwand dar. Gleichfalls setzen wir alles daran, um den Aufenthalt an der Schule für alle Schüler:innen bestmöglich und so angenehm wie möglich zu gestalten. Auf der anderen Seite bitten wir zu beachten, dass wir zur Schulöffnung angehalten sind, die Regelungen umzusetzen. Im Sinne des Gesundheitsschutzes und der gegenseitigen Rücksichtnahme bitten wir daher auch um notwendige Unterstützung, insbesondere mit der dringenden Bitte, Kinder, die selbst oder deren Familienmitglieder Covid-19-Symptome anzeigen, nicht in die Schule zu schicken.

 


Öffnung der Schule für die Jahrgänge 5-9

15. März 2021

  1. Grundsätzlich kann die Schule wieder öffnenwenn der Inzidenzwert im Landkreis 5 Tage hintereinander unter dem Wert von 100 liegt. Aktuell ist dies gegeben. Bei Überschreiten der 100 kann das Landratsamt mit dem Landeschulamt jedoch auch wieder die Schulen schließen.
  2. Zum Besuch der Schule ist nach Vorgabe des SMK ein Covid19-Selbsttest mit negativem Ergebnis für alle Schüler:innen ab Jahrgang 5 obligatorisch. Der Selbsttest erfolgt wöchentlich in der Schule (montags, 1. Stunde). Hierzu wird stets die Einverständniserklärung benötigt. Diese können Sie hier herunterladen:
    https://nas.fgs-freiberg.de:5001/sharing/6KPUUsSkg
    Ergänzend hierzu sind neben einer ärztlichen Bescheinigung oder einer Bescheinigung durch ein zertifiziertes Testzentrum, auch selbst durchgeführte externe Tests möglich.
    Wichtig dabei ist, dass dieser aktuell ist und dass dieser mit einer ausgefüllten Selbstauskunft von Ihnen bestätigt wird. Das Formular der Selbstauskunft können Sie hier herunterladen:
    https://nas.fgs-freiberg.de:5001/sharing/PYU7cbaFS
    Eine Übersicht der zugelassenen Testverfahren und über die örtlichen Teststellen erhalten Sie hier:
    https://www.coronavirus.sachsen.de/coronatest-8931.html
    Haben Schüler:innen am Montag früh keine von Ihnen ausgefüllte Selbstauskunft, keinen weiteren ärztlichen oder zertifizierten Nachweis und nehmen diese nicht an unserer angebotenen Testdurchführung teil, müssen wir diese mit sofortiger Wirkung der Schule verweisen. Diese Schüler:innen sind dann bis zur Nachreichung eines Bescheides/ der Selbstauskunft über ein negatives Testergebnis von der Schulpräsenzpflicht befreit.
    Weitere FAQs zu dem Thema finden Sie hier auf dieser Seite:
    https://www.bildung.sachsen.de/blog/index.php/2021/03/11/faq-tests/
    Hier finden Sie auch Beantwortungen zu Fragen des Aufrechterhaltens der Hygienemaßnahmen, des Unfallschutzes u.ä.m..
  3. Grundsätzlich gilt weiterhin das Betretungsverbot des Schulgeländes für alle Nicht-Schüler:innen und Nicht-Mitarbeiter:innen der Schule. Die Abholung der Kinder erfolgt daher weiterhin über die jeweiligen Eingangstore an der Tschaikowskistr. (Zugang aktuell über Parkplatz) und dem Forstweg.
  4. Die Unterrichtung für den 5.-9. Jahrgang findet im Wechselmodell statt (wöchentlicher Wechsel).
    Da parallel alle Kollegen im Präsenzeinsatz sind, bitten wir zu berücksichtigen, dass die Betreuung nicht im gleichen Umfang wie zuvor im Lockdown ablaufen kann. 
  5. Auf dem gesamten Schulgelände, in den Garderoben und auf den Fluren besteht für alle Schüler:innen aller Jahrgänge eine Maskenpflicht (einfache, übliche OP-Maske reicht aus). Während des Unterrichts ist nur für die Jahrgänge 10 – 13 das Tragen einer Maske Pflicht.
  6. Um die Gruppen auch getrennt ankommen und gehen zu lassen, bitten wir die unterschiedlichen Eingänge zu beachten (vgl. auch Aushänge an den jeweiligen Toren und Türen).
  7. Bei der UG wird die Gleitzeit von 7.30-8.00h beibehalten.
    In allen anderen Jahrgängen liegt der Unterrichtsbeginn wie gewohnt um 7.45h.
  8. Regulärer Unterrichtsschluss für die UG ist nach dem Mittagessen um 12.30h, für die MG um 14.00h, für die OG/AG/OS um 14.45h.
  9.  Aus organisatorischen Gründen ist ein Abholen der UG-Kinder nur in dem Zeitraum 12.00h-12.30h oder dann erst wieder ab 13.30h möglich.
  10. Der Hort ist für die Jahrgänge 1-6 wie folgt geöffnet: 
    Für die Jahrgänge 1-3 zwischen 7.00h und 16.00h, für die Jahrgänge 4-6 zwischen 7.15h und 16.00h.  
  11. Alle weiteren Regeln des aktuellen, hauseigenen Hygieneplans haben weiter Bestand.


Eine Lehrkraft für die Grundschule

15. März 2021


Lehrkraft für Sek I oder Sek II

15. März 2021


päd. Fachkraft für den Schulhort

15. März 2021


Deutscher Schulpreis Spezial 20/21: Finalrunde leider nicht geschafft!

3. März 2021

Soeben haben wir die Nachricht bekommen, dass es unsere Schule leider nicht in die Finalrunde geschafft hat. Das ist schade, aber trotzdem sollten wir weiterhin stolz sein auf das Erreichte! Der u.g. Text spricht glaube ich uns aus dem Herzen! Zugleich hören wir natürlich nicht auf! Wir haben viel gelernt, konnten gute Kontakte zu richtig tollen Schulen aufbauen! Der Deutsche Schulpreis ist und bleibt eine tolle und qualitativ sehr anspruchsvolle Austauschplattform zukunftsträchtiger Schulen! Wir bleiben dran und drin! 

„Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schulpreis-Camps,

wir möchten Ihnen zunächst nochmals ganz herzlich für Ihre interessierte und engagierte Mitwirkung am Schulpreis-Camp in der vergangenen Woche danken.

Das Auswahlgremium und das Team des Deutschen Schulpreises der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung waren beeindruckt von der Vielzahl der Ideen und Konzepte, mit denen Sie der Corona-Krise begegnet sind und das Lernen an Ihrer Schule neu gedacht haben. Sie alle sind die „Architekten der Zukunft“ des Bildungswesens, wie Jurysprecher Michael Schratz es formulierte.

Ihre Präsentationen waren vielseitig, kreativ und haben die Individualität und den Geist Ihrer Schulen zum Ausdruck gebracht. Mit ganz unterschiedlichen Ansätzen und Maßnahmen haben Sie Mittel und Wege gefunden, um den Unterricht unter den herausfordernden Bedingungen der vergangenen Monate zu gestalten und dabei allen Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden.

Es ist der Jury nicht leicht gefallen, aus dem Kreis der 121 Schulen die nominierten Schulen für den Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial auszuwählen.Leider hat es Ihre Schule nicht in die finale Wettbewerbsrunde geschafft.

Doch es gibt keine „Verlierer“ beim Deutschen Schulpreis!

Wie wir es im Rahmen des Camps angekündigt haben, ist für uns der Netzwerkgedanke zentral und wir wollen den Austausch mit Ihnen auch in Zukunft fortsetzen. Sie selbst sind beim Schulpreis-Camp bereits mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Kontakt getreten. Wir haben uns besonders darüber gefreut, dass dabei nicht die „Konkurrenz“ im Vordergrund stand, sondern der Wunsch, von anderen Schulen zu lernen und eigene Erfahrungen weiterzugeben.

Gemeinsam mit den Regionalbüros des Deutschen Schulpreises und der Deutschen Schulakademie werden wir in den kommenden Wochen überlegen, auf welchem Weg alle Schulen ein Feedback zu ihrer Bewerbung erhalten und der Austausch fortgeführt werden kann. Sobald wir nähere Informationen dazu haben, werden wir wieder auf Sie zukommen.

Nun wünschen wir Ihnen zunächst alles Gute für die weitere Arbeit in dieser besonderen Zeit.Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen auch in Zukunft für gute Bildung in Deutschland anzutreten.

Sollten sich aktuell noch Fragen ergeben, so können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden.

Mit den besten Grüßen vom Team des Deutschen Schulpreises“