Lars Bergelt

Newsletter 39 (Schuljahr 2021/22)

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte . Kein Mitglied? Werden Sie Mitglied bei uns


Einladung 1. EV-Versammlung 21/22

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte . Kein Mitglied? Werden Sie Mitglied bei uns


Auftaktveranstaltung der Schulentwicklung

Liebe Eltern, Schülerschaft, Freunde, liebes Kollegium,

die letzten Monate haben uns als Schule verdeutlicht, dass wir zwar mit vielen Punkten unserer Reformpädagogik auf dem richtigen Wege sind, aber sie haben auch gezeigt, dass Schule jetzt(!) die Chance ergreifen, sich weiterzuentwickeln und sich auf den Weg machen muss(!), um einerseits weiter progressiv und nachhaltig zu sein, zu bleiben und zu werden, und andererseits, sich den großen Fragen der Zukunft zu stellen.

Aus diesem Grund möchten wir alle(!) aus unserer FGS-Familie herzlich einladen, sich bei einem neuen Schulentwicklungsprozess zu beteiligen.

Wir sind sehr stolz und freuen uns riesig, zu unserer Auftaktveranstaltung keine Geringere als Magret Rasfeld, Gründerin und Initiatorin des Netzwerkes „Schule im Aufbruch“, gewonnen zu haben.

In den Folgemonaten dieser Veranstaltung laden wir dazu ein, sich aktiv in der Kommission zur Schulentwicklung, moderiert durch den Coach Herr Vetter, mit einzubringen:
Jede Perspektive, ob die des Lernenden, Lehrenden, Begleitenden, oder des Beobachtenden ist wichtig!

Lass Dich von unserer Auftaktveranstaltung inspirieren!
SEI DABEI! GESTALTE MIT! NIMM TEIL!

… für einen lebendigen, offenen, fröhlichen, modernen Ort des nachhaltigen und zukunftsgerichteten Lernens !

page1image46303296

FGS „Maria Montessori“


Newsletter 38 (Schuljahr 2020/21)

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte . Kein Mitglied? Werden Sie Mitglied bei uns


Protokoll virtuelles Treffen Elternvertreter am 03.03.2021

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte . Kein Mitglied? Werden Sie Mitglied bei uns


Newsletter 37 (Schuljahr 2020/21)

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte . Kein Mitglied? Werden Sie Mitglied bei uns


Eine Lehrkraft für die Grundschule


Lehrkraft für Sek I oder Sek II


päd. Fachkraft für den Schulhort


Deutscher Schulpreis Spezial 20/21: Finalrunde leider nicht geschafft!

Soeben haben wir die Nachricht bekommen, dass es unsere Schule leider nicht in die Finalrunde geschafft hat. Das ist schade, aber trotzdem sollten wir weiterhin stolz sein auf das Erreichte! Der u.g. Text spricht glaube ich uns aus dem Herzen! Zugleich hören wir natürlich nicht auf! Wir haben viel gelernt, konnten gute Kontakte zu richtig tollen Schulen aufbauen! Der Deutsche Schulpreis ist und bleibt eine tolle und qualitativ sehr anspruchsvolle Austauschplattform zukunftsträchtiger Schulen! Wir bleiben dran und drin! 

„Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schulpreis-Camps,

wir möchten Ihnen zunächst nochmals ganz herzlich für Ihre interessierte und engagierte Mitwirkung am Schulpreis-Camp in der vergangenen Woche danken.

Das Auswahlgremium und das Team des Deutschen Schulpreises der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung waren beeindruckt von der Vielzahl der Ideen und Konzepte, mit denen Sie der Corona-Krise begegnet sind und das Lernen an Ihrer Schule neu gedacht haben. Sie alle sind die „Architekten der Zukunft“ des Bildungswesens, wie Jurysprecher Michael Schratz es formulierte.

Ihre Präsentationen waren vielseitig, kreativ und haben die Individualität und den Geist Ihrer Schulen zum Ausdruck gebracht. Mit ganz unterschiedlichen Ansätzen und Maßnahmen haben Sie Mittel und Wege gefunden, um den Unterricht unter den herausfordernden Bedingungen der vergangenen Monate zu gestalten und dabei allen Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden.

Es ist der Jury nicht leicht gefallen, aus dem Kreis der 121 Schulen die nominierten Schulen für den Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial auszuwählen.Leider hat es Ihre Schule nicht in die finale Wettbewerbsrunde geschafft.

Doch es gibt keine „Verlierer“ beim Deutschen Schulpreis!

Wie wir es im Rahmen des Camps angekündigt haben, ist für uns der Netzwerkgedanke zentral und wir wollen den Austausch mit Ihnen auch in Zukunft fortsetzen. Sie selbst sind beim Schulpreis-Camp bereits mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Kontakt getreten. Wir haben uns besonders darüber gefreut, dass dabei nicht die „Konkurrenz“ im Vordergrund stand, sondern der Wunsch, von anderen Schulen zu lernen und eigene Erfahrungen weiterzugeben.

Gemeinsam mit den Regionalbüros des Deutschen Schulpreises und der Deutschen Schulakademie werden wir in den kommenden Wochen überlegen, auf welchem Weg alle Schulen ein Feedback zu ihrer Bewerbung erhalten und der Austausch fortgeführt werden kann. Sobald wir nähere Informationen dazu haben, werden wir wieder auf Sie zukommen.

Nun wünschen wir Ihnen zunächst alles Gute für die weitere Arbeit in dieser besonderen Zeit.Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen auch in Zukunft für gute Bildung in Deutschland anzutreten.

Sollten sich aktuell noch Fragen ergeben, so können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden.

Mit den besten Grüßen vom Team des Deutschen Schulpreises“