Kinder, Eltern, Pädagog*innen und der Trägerverein VSP e.V. kämpfen für den Erhalt ihrer Schule

Liebe Eltern,

vor einigen Tagen haben wir über unsere Elternvertreter um die aktuell schwierige Situation der Natur- und Umweltschule (NUS) in Dresden erfahren. Die NUS wird seit April 2017 nicht mehr finanziert und ist nun endgültig in ihrer Existenz bedroht.

Aus innerster Überzeugung möchten wir diese Schule solidarisch unterstützen und bitten auch Sie, liebe Eltern, um Ihre Mitwirkung. Es ist überaus wichtig, dass freie Schulen zusammenhalten und gemeinsam der Willkür der Schulbehörden entgegenstehen.

In dem unten aufgeführten Link finden Sie die Online Petition für die Ermöglichung eines Weiterbetriebes der NUS und bitten Sie freundlichst um Unterzeichnung. Denn auch unsere Schule wäre dankbar für jegliche Unterstützung in dieser außerordentlichen Lage.

https://www.openpetition.de/petition/online/petition-fuer-die-ermoeglichung-eines-weiterbetriebes-der-natur-und-umweltschule-dresden

Wir danken Ihnen.

______

Am Donnerstag, den 31. August 2017 haben verschiedene Akteure von Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft ihre Solidarität mit der Schulgemeinschaft der NUS vor dem Sächsischen Landtag öffentlich bekundet.
Die Natur- und Umweltschule aus dem Dresdner Norden wird seit April 2017 nicht mehr finanziert und ist nun endgültig in ihrer Existenz bedroht.
Seit Einstellung der Finanzierung müssen sich Kinder, Eltern und Pädagogen mehr denn je mit der Zukunft ihrer Schule auseinandersetzen.

Hintergrund

Die Natur- und Umweltschule Dresden ist eine Grundschule in freier Trägerschaft des Verbunds Sozialpädagogischer Projekte e.V. (VSP) mit 65 Kindern, die nach dem UNESCO-Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ arbeitet. Mit dieser Ausrichtung betritt sie schulorganisatorisches und pädagogisches Neuland. Sie verbindet den Sächsischen Lehrplan mit umweltpädagogischen Leitlinien. Damit nimmt sie landesweit eine besondere Stellung ein.
Die seit sechs Jahren bestehende Schule befindet sich von Anfang an in einem Rechtsstreit mit der Sächsischen Bildungsagentur um ihre Genehmigung. Das OVG will zur Urteilsfindung ein pädagogisches Gutachten erstellen lassen, dass die Genehmigungsfähigkeit der NUS bewertet. Mit einem gültigen Urteil wird im April 2018 gerechnet. Bis zu dieser Entscheidung sieht die SBA keine Rechtsgrundlage und keinen Ermessensspielraum für die Finanzierung.
Die Mittel des Trägers und der Schule sind ausgeschöpft.