Projekt – Holzwerkstatt

Gemeinsam mit Herrn Förster konnten eine Woche lang die orangenen Eichhörnchen und die blauen Planeten in einer kleinen Holzwerkstatt verschiedene Fahrzeuge bauen.
Auch hier stand das selbstständige Tun und die eigene Kreativität im Mittelpunkt.

Literaturzeit

Die Projektzeit in der Untergruppe stand in diesem Jahr unter dem Thema: KRIMIS und DETEKTIVGESCHICHTEN

Zwei Wochen lang wurde spannende Detektivfälle gelöst und gerätselt. Es schloss sich eine Woche ein Workshop an. Jeder Schüler konnte sich für einen entscheiden. So wurden in den einzelnen Workshops Leporello gestaltet, Plastiken gefertigt, Schattentheater geprobt oder fotografiert.

Werkstatt „Fremde Kulturen“ in der Untergruppe

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Eltern die unsere Werkstatt mit Ihren Vorträgen bereichert haben. So konnten verschiedene Spiele ausprobiert oder Mahlzeiten nachgekocht werden.

Einblicke erfuhren die Kinder in folgende Länder:

Indien

Tschechien

Paraguay

Sierra Lione

Syrien

Russland

Peru

Kroatien

Werkstatt "Jäger, Siedler, Bauern" in den Mittelgruppen

Unsere letzte Werkstatt stand in den Mittelgruppen unter dem Thema "Jäger, Siedler, Bauern". Zuerst haben wir versucht uns spielerisch dem Thema zu nähern und haben Gesellschaftsspiele wie "Die Siedler" dazu getestet. Nach einem Brainstorming zum Thema, welches viele von uns in einem Bild festgehalten haben, ging unsere Werkstattarbeit los. Wir beschäftigten uns zum Beispiel mit der Alt- und Jungsteinzeit. Wie wohnten die Menschen damals? Wie sah ihr Alltag aus? Wer hatte welche Aufgaben? Auch mit dem Leben der Bauern im Mittelalter setzen wir uns auseinander und erfuhren vieles über den Aufbau eines mittelalterlichen Dorfes, über alte Werkzeuge und das Leben der Bauernkinder. Wir lernten die Dreifelderwirtschaft kennen und bauten verschiedene Dorfstrukturen anhand von Modellhäusern selbst nach. Es gab so viel zu erfahren und zu lernen, dass wir gar nicht alles aufzählen können. In unseren Präsentationen haben wir dann das vorgestellt, was uns bei unserer Arbeit an der Werkstatt am meisten beeindruckt hatte. Manche präsentierten ihr Wissen über die germanischen Götter, andere das Bauernleben im Mittelalter oder auch die Behausungen der Steinzeitmenschen. Auch in der mündlichen Abschlussprüfung stellten wir unter Beweis, was wir uns alles angeeignet hatten.

Werkstattstart zum Thema „Mein Körper“ in den Mittelgruppen weiß, rot und türkis

Am Freitag (07.01.11) hat unsere zweite Werkstatt in diesem Schuljahr begonnen. Diesmal geht es um das spannende Thema „Mein Körper“.
Zu Beginn wollten wir natürlich herausfinden, was wir bereits über unseren Körper alles wissen. Dazu haben wir uns auf ein großes Stück Papier gelegt und uns gegenseitig mit einem Stift umrandet. Das war schon sehr lustig. Nachdem unser Umriss fertig auf dem Papier war, haben wir begonnen alle Organe, Knochen, Muskeln usw., die wir bereits kennen, in unseren Körper einzuzeichnen. Bei einigen Stellen waren wir uns nicht so sicher, was sich da in unserem Körper befindet.
Nun wollen wir versuchen diese „blinden Flecken“ unseres Körpers, über die wir noch nichts wissen, mit Hilfe der Werkstatt zu erforschen. Außerdem wollen wir prüfen, ob die Dinge, die wir bereits eingezeichnet haben, richtig sind. So wird unser Körperplakat über die Werkstattzeit wachsen und immer vollständiger werden.
Die nächsten beiden Wochen werden sicher aufregend.

Werkstatt: „Formen, Farben, Körper"

Beim Start in unsere erste Werkstatt im Schuljahr 2010/11 zum Thema „Formen, Farben, Körper“ war echter Körpereinsatz gefragt. Die Stammgruppen türkis und rot kamen genau wie wir in ihren Stammgruppenfarben gekleidet in die Schule. Dann war Schnelligkeit gefragt, denn wir mussten uns gemeinsam zu Kreisen, Dreiecken, Quadern usw. formieren. Das hat großen Spaß gemacht, war aber gar nicht so einfach.
Am Ende der Werkstatt absolvierten wir unsere erste mündliche Prüfung, die wir aber super gemeistert haben, weil wir hart an unseren Prüfungsschwerpunkten gearbeitet hatten. Auch die Präsentationen unserer Traumhäuser und Glückstiere, die während des Projekts entstanden, war wirklich interessant.

Werkenprojekt: „Spielplatzbau"

Zuerst haben wir einen passenden Platz für den Spielplatz gesucht.
Wir haben den Platz ausgemessen und eine Skizze davon gezeichnet.

In den folgenden Stunden haben wir mit verschiedenen Materialien in kleinen Gruppen unsere Skizzen in kleinen Modellen umgesetzt.

Hoffentlich wird nun eines der Modelle in Wirklichkeit gebaut.

Für die Wahl des Spielplatzmodelles bekam jedes Kind 3 Muggelsteine. Auf den Fotos kann man nun unseren Favoriten sehen.

Geschrieben von den Kindern der blauen Planeten

„Ich und meine Familie"

Gemeinsamer Unterricht der Jahrgänge 4, 5 und 6

Anfang November 2009 haben wir mit dem Gemeinsamen Unterricht zum Thema „Ich und meine Familie“ begonnen. Es handelt sich hier um eine Unterrichtsform, in der die Jahrgänge 4,5,6 zu einem Thema gemeinsam in der Stammgruppe arbeiten. Der Unterricht verläuft fächerübergreifend, d.h. aus den verschiedenen Lernbereichen, wie z.B. Kunst, Deutsch, Geschichte, Geografie, Mathematik, Fremdsprachen werden Themengebiete einfließen. Durch die heterogene Lerngruppe wird der Unterricht differenziert, d.h. die Kinder erhalten Aufgaben in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Sie können so entsprechend ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Neigungen arbeiten und Erkenntnisse und Erfahrungen selbst machen.

Nach einem Einstieg mit vielfältigen Familienbildern aus der Kunstgeschichte, d.h. aus der Vergangenheit bis in die Gegenwart von Malerei bis Fotografie, haben die Kinder die Vielfalt von Familie gesehen. Nun haben sie Raum für ihre eigenen Familiengeschichten. Die Kinder beschreiben, beobachten, tauschen sich aus, sammeln Fotos und Erinnerungsstücke und reflektieren eigene Erfahrungen anhand ihrer Familie und den veränderten gesellschaftlichen Familienbildern.

Die Kinder haben eine Familienkiste zusammengestellt, die mit Fotos und Dingen gefüllt ist. Jeder hat z.B. eine kleine Ausstellung, ein „Museum über mich und meine Familie“ erstellt.

„Die Sommerwiese" - eine jahrgangsübergreifende Stammgruppenwerkstatt

Der erste Schultag lag in diesem Jahr bereits im Hochsommer.
Sonnenschein und Badewetter zogen manch sehnsüchtigen Blick nach Draußen.

So lag es nahe, den Platz im Freien zum Thema zu machen.
Die Wiese.
In den drei Stammgruppen der Jahrgänge 1- 3 wurden Wiesenblumen bestimmt, die Lebewesen in den „Stockwerken“ der Wiese erforscht und ein Sommerblumen-Herbarium angelegt. Erste Kurzvorträge und Plakate entstanden.
Natürlich erfuhren die Kinder auch etwas über die Nutzung und verschiedenen Arten von Wiesen.
So gehörten kleine Experimente und eine Wiesenexkursion mit zum Inhalt der Werkstatt.

Die Paten unterstützten die Schulanfänger durch das Vorlesen der Pflanzen- und Tiernamen. So entstanden durch die Zusammenarbeit bereits erste Freundschaften.

Beim nächsten Sonntagsspaziergang erkennen unsere Schüler ganz sicher ein paar Pflanzen mehr.